Stein, Edith / Gesamtausgabe (ESGA) Übersetzungen V, Bd.25, .5 - Stein, Edith
40,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Während des Aufenthalts in Bergzabern 1921/22, in dem auch ihr Entschluss zur Taufe fiel, übersetzte Edith Stein zusammen mit ihrer philosophischen Freundin und Gastgeberin Hedwig Conrad-Martius ein Werk über Descartes, das Alexandre Koyré in Paris auf Französisch veröffentlichte. Statt ihn nur als Hauptvertreter des Rationalismus und als Begründer der neuzeitlichen Subjekt-Philosophie zu kennzeichnen, entwirft Koyré den "anderen Descartes", der selbst noch tief in der Scholastik verwurzelt ist und die bisherigen Gottesbeweise zwar abwandelt, nicht aber außer Kraft setzt. Dass Edith Stein…mehr

Produktbeschreibung
Während des Aufenthalts in Bergzabern 1921/22, in dem auch ihr Entschluss zur Taufe fiel, übersetzte Edith Stein zusammen mit ihrer philosophischen Freundin und Gastgeberin Hedwig Conrad-Martius ein Werk über Descartes, das Alexandre Koyré in Paris auf Französisch veröffentlichte. Statt ihn nur als Hauptvertreter des Rationalismus und als Begründer der neuzeitlichen Subjekt-Philosophie zu kennzeichnen, entwirft Koyré den "anderen Descartes", der selbst noch tief in der Scholastik verwurzelt ist und die bisherigen Gottesbeweise zwar abwandelt, nicht aber außer Kraft setzt. Dass Edith Stein mitten in der Phase ihrer Konversion einen solchen Text zusammen mit ihrer Taufpatin übersetzt, wirft ein - bisher nicht beachtetes - Licht auf ihren eigenen intellektuellen Weg. Zudem wird das durchaus einseitige Bild des "Rationalisten" Descartes aufgebrochen und nachdenkenswert ergänzt - ein wirklicher Fund auch für die heutige Descartes-Deutung.
  • Produktdetails
  • Verlag: Herder, Freiburg
  • Seitenzahl: 256
  • Deutsch
  • Abmessung: 24mm x 147mm x 218mm
  • Gewicht: 458g
  • ISBN-13: 9783451273957
  • ISBN-10: 3451273950
  • Artikelnr.: 14438925
Autorenporträt
Conrad-Martius, Hedwig§Hedwig Conrad-Martius (1888-1966), Studium der Literatur und Geschichte in Rostock und Freiburg sowie der Philosophie in München und Göttingen, wo sie (wie Edith Stein) dem Schülerkreis Edmund Husserls angehörte; teilweises Publikationsverbot während der NS-Zeit; 1949 Dozentin für Naturphilosophie, 1955 Honorarprofessorin in München.