39,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Sind Religion und Moderne vereinbar, führen Modernisierungsprozesse zur Säkularisierung oder hat die Religion selbst modernisierende Potenziale? Anhand einzelner Länder - Italien, Niederlande, Deutschland, Polen, Russland, USA, Südkorea und Brasilien - gehen die Autoren dem Verhältnis von Modernisierung und religiösem Wandel nach. Das Ergebnis besteht im Entwurf multipler Theorieperspektiven, die nicht nur den Anspruch erheben, wie die Säkularisierungstheorie die Abschwächung religiöser Bindungen in der Moderne zu erklären, sondern auch ihre Stärkung.…mehr

Produktbeschreibung
Sind Religion und Moderne vereinbar, führen Modernisierungsprozesse zur Säkularisierung oder hat die Religion selbst modernisierende Potenziale? Anhand einzelner Länder - Italien, Niederlande, Deutschland, Polen, Russland, USA, Südkorea und Brasilien - gehen die Autoren dem Verhältnis von Modernisierung und religiösem Wandel nach. Das Ergebnis besteht im Entwurf multipler Theorieperspektiven, die nicht nur den Anspruch erheben, wie die Säkularisierungstheorie die Abschwächung religiöser Bindungen in der Moderne zu erklären, sondern auch ihre Stärkung.
  • Produktdetails
  • Centrum für Religion und Moderne / Center for Religion and Modernity Bd.1
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 542
  • Erscheinungstermin: 27. März 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 230mm x 155mm x 30mm
  • Gewicht: 771g
  • ISBN-13: 9783593501758
  • ISBN-10: 3593501759
  • Artikelnr.: 41778548
Autorenporträt
Detlef Pollack ist Professor für Religionssoziologie an der Universität Münster. Gergely Rosta ist dort wiss. Mitarbeiter.
Inhaltsangabe
Inhalt
Danksagung7
Einführung9
Teil I Theoretische Überlegungen
1.Überlegungen zum Begriff der Moderne25
2.Überlegungen zum Religionsbegriff48
3.Leitende Fragestellungen, methodologische Vorbemerkungen73
Teil II Religiöser Niedergang in Westeuropa?
Einleitung89
4.Zwischen Entkirchlichung und religiöser Persistenz: Westdeutschland98
5.Eine Hochburg des Katholizismus: Italien175
6.Religion im freien Fall: Die Niederlande196
Fazit223
Teil III Renaissance des Religiösen in Osteuropa?
Einleitung243
7.Russland: Wiederkehr der Religion252
8.Ostdeutschland: Keine Anzeichen einer Trendwende274
9.Polen: Unerwartete Vitalität nach dem Fall des Kommunismus289
Fazit313
Teil IV Religiöser Wandel im außereuropäischen Raum: Drei Fallbeispiele
Einleitung325
10.Religion und Religiosität in den USA: ein Kontrastmodell zu Europa?327
11.Südkorea: Die Gleichzeitigkeit von Modernisierung und
Christianisierung382
12.Charismatische,pfingstlerische und evangelikale Bewegungen in
Europa, den USA und Brasilien im Vergleich401
Teil V Systematische Perspektiven
13.Makro- und mikrosoziologische Erklärungen im Ländervergleich437
14.Muster und Bestimmungsgründe des religiösen Wandels in der Moderne: Auf dem Weg zu einer multi-paradigmatischen Theorie458
Literatur486
Rezensionen
»Ungerheuer detailreiches, gleichwohl gut zu lesendes Buch.« Jan Hermelink, zeitzeichen, 22.08.2016 »Detlev Pollack gehört ohne Frage zu den führenden Religionssoziologen Europas. [...] Das Buch [kann] als wichtiger Meilenstein in der Theoriediskussion der Religionssoziologie wahrgenommen werden.«, Theologische Revue, 02.11.2015 »Der programmatische Titel 'Religion in der Moderne. Ein internationaler Vergleich' macht den Anspruch geltend, ein Grundlagenwerk zu sein, das der weiteren Forschung den Boden bereitet. Es dürfte denn auch kein Zufall sein, dass der Band eine neue Schriftenreihe des Centrums für Religion und Moderne an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster eröffnet.« Ahmet Cavuldak, Politische Vierteljahresschrift (PVS), 15.12.2016 »Insgesamt stellt das Buch eine beeindruckende Leistung dar. Es bietet nicht nur eine Fülle von Daten und Analysen zur religiösen Situation und Entwicklung in verschiedenen Ländern, sondern versucht, diese auch zu verknüpfen - der Untertitel 'Ein internationaler Vergleich' ist deshalb nicht zu hoch gegriffen.« Heinrich Grosse, Junge Kirche "Das vielschichtige und komplexe Buch ist das Genaueste, was es zu diesem Themenfeld von Religiosität und Säkularisierung zurzeit gibt." Gert Scobel, 3sat "Scobel", 26.03.2015 "Wegen seiner ausgezeichneten Theoriekapitel für mich ein sehr offenes, in viele Richtungen kritisches, manchmal geradezu spannendes Buch" Gert Scobel, Philosophie-Magazin, 11.05.2015 "Eine neue Studie zeigt, dass der Niedergang des Christentums durch Predigten oder feurige Bekenntnisse nicht zu bremsen ist. Religion ist für den Alltag vieler Menschen einfach nicht mehr relevant." Matthias Kamann, DIE WELT, 23.05.2015 »Das Buch ist hervorragend lesbar und ungemein spannend. Es atmet einen religionssoziologisch erfrischend undogmatischen Geist und ist durchtränkt mit Liebe zum Detail und Respekt vor den Menschen, über die gesprochen wird. Den Rezensenten überzeugen die dargebotenen Analysen mehr als alles, was derzeit auf dem religionssoziologischen Markt vorhanden ist.« Michael Rosenberger, Theologisch-praktische Quartalschrift, 21.11.2016 »Insgesamt stellt das Buch eine beeindruckende Leistung dar: Es bietet nicht nur eine Fülle von Daten und Analysen zur religiösen Situation und Entwicklung in verschiedenen Ländern, sondern versucht, diese auch zu verknüpfen - der Untertitel 'Ein internationaler Vergleich' ist deshalb nicht zu hoch gegriffen.« Heinrich Grosse, Junge Kirche…mehr