19,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Print on Demand Ausgabe (Lieferzeit ca. 5-6 Tage)
Dieses Buch ist zunächst und vor allem ein Arbeitsbuch für Proseminare in Systematischer Theologie. Es stellt übersichtlich und zusammenfassend die Methoden der Systematischen Theologie und Religionsphilosophie dar und bietet eine erste Orientierung über beide Fächer.
Weiterhin dient es als Begleitbuch für wissenschaftliche Arbeiten während des ganzen Studiums von der Proseminararbeit bis zur Dissertation.
Dieser Titel ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
…mehr

Produktbeschreibung
Print on Demand Ausgabe (Lieferzeit ca. 5-6 Tage)

Dieses Buch ist zunächst und vor allem ein Arbeitsbuch für Proseminare in Systematischer Theologie. Es stellt übersichtlich und zusammenfassend die Methoden der Systematischen Theologie und Religionsphilosophie dar und bietet eine erste Orientierung über beide Fächer.

Weiterhin dient es als Begleitbuch für wissenschaftliche Arbeiten während des ganzen Studiums von der Proseminararbeit bis zur Dissertation.

Dieser Titel ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.3150
  • Verlag: Utb; Vandenhoeck & Ruprecht
  • Seitenzahl: 163
  • Erscheinungstermin: 22. September 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm
  • Gewicht: 175g
  • ISBN-13: 9783825231507
  • ISBN-10: 382523150X
  • Artikelnr.: 23843561
Autorenporträt
Leiner, Martin
Prof. Dr. Martin Leiner lehrt an der Universität Jena.
Inhaltsangabe
Inhalt
1. Vorwort ... 7
2. Die Aufgabe des Theologiestudiums ... 12
2.1 Warum gibt es Theologie als akademisches Studium? .. . 12
2.2 Was ist die praktische Aufgabe der Theologie? ... 13
2.3 Warum gibt es eine konfessionelle Theologie? ... 15
2.4 Was bedeutet die Aufgabe des aktiven Beitrags zum christlichen Glauben für das Theologiestudium? .. . 16
2.5 Welche Kriterien folgen aus Schleiermachers Theologieverständnis für ein sinnvolles Studium? ... 17
2.6 Wie konzipiert Schleiermacher seine Theologie? ... 21
2.7 Zur Kritik an Schleiermacher ... 25
3. Was ist Systematische Theologie (Dogmatik, Ethik und Kombinatorische Theologie)? ... 29
3.1 Definition und Einführung in die Dogmatik ... . 29
3.2 Orientierung am Konfessionellen, am Biblischen, an Christus ... 35
3.3 Wahrheit in der Systematischen Theologie ... 48
3.4 Was ist theologische Ethik? ... 62
3.5 Kombinatorische Theologie ... 67
4. Systematische Theologie und Religionsphilosophie ... 73
4.1 Grundlegende und durchführende Interpretation in der Wissenschaft ... 73
4.2 Eine Definition von Religionsphilosophie ... 76
4.3 Weitere Unterschiede zwischen Theologie und Religionsphilosophie ... 78
4.4 Folgerungen für die Zusammenarbeit und für die Übergänge zwischen Theologie und Religionsphilosophie .. . 83
5. Wie lese ich einen Text? ... 89
5.1 Zur Bedeutung des Lesens in der Systematischen Theologie und Religionsphilosophie ... 89
5.2 Wie finde ich die zentrale Aussage eines Textes? ... 95
5.3 Weitere praktische Hinweise zum Umgang mit Lektüre . 103
5.4 Zur Problematik des Übersetzens ... 104
6. Wie fasse ich einen Text zusammen? ... 108
6.1 Konkrete Hinweise und ein Beispiel ... 108
6.2 Zusammenfassung und logische Rekonstruktion ... 111
7. Wie interpretiere ich einen Text? ... 122
7.1 Zur grundlegenden Bedeutung von Interpretationen .. . 122
7.2 Wie kann man Interpretationen auf eine methodische Weise durchführen? ... 124
7.2.1 Grundlegende und vorbereitende Interpretationsschritte ... 124
7.2.2 Textbeschreibende Interpretation ... 134
7.2.3 Dialogische Interpretation als höchste Stufe der Interpretation und als Übergang zur Kritik .. . 135
8. Wie kritisiere ich einen Text? ... 138
9. Wie baue ich mir selbst eine systematisch-theologische Auffassung auf? ... 145
9.1 Allgemeines zur kreativen theologischen Weiterarbeit .. . 145
9.2 Eine kreative Methode für Fußgänger ... 149
10. Wie baue ich mir eine religionsphilosophische Auffassung auf? 153
10.1 Allgemeines ... 153
10.2 Eine kreative Methode für Fußgänger ... 153
11. Wie stelle ich meine eigene Auffassung am Geschicktesten dar? 155
11.1 Grundlegende Bemerkungen ... 155
11.2 Hinweise für Referate und mündliche Vorträge ... 157
11.3 Einige Hinweise zur Examensvorbereitung ... 158
Personenregister ... 161