14,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Als Münsteraner wurden Georg Koeniger die Speichen in die Wiege gelegt. Und wenn keine Autotür dazwischenkommt, wird er sein Rad mit ins Grab nehmen. Aber welches? In zwölf Kapiteln strampelt sich der Kabarettist von einem Lebensabschnittsgefährt zum nächsten: vom Kinderrad mit Stützrädern (Marke Zusammengeschweißt vom Nachbarn) und dem ersten Hollandrad (150 Kilo Lebendgewicht) übers stolze Rennrad (im Keller) bis zum E-Bike (Gott, wie peinlich!). Schon erstaunlich, dass bei solch einer bedingungslosen Liebe noch Platz für eine Gefährtin aus Haut und Haaren geblieben ist. Und die hält nach…mehr

Produktbeschreibung
Als Münsteraner wurden Georg Koeniger die Speichen in die Wiege gelegt. Und wenn keine Autotür dazwischenkommt, wird er sein Rad mit ins Grab nehmen. Aber welches? In zwölf Kapiteln strampelt sich der Kabarettist von einem Lebensabschnittsgefährt zum nächsten: vom Kinderrad mit Stützrädern (Marke Zusammengeschweißt vom Nachbarn) und dem ersten Hollandrad (150 Kilo Lebendgewicht) übers stolze Rennrad (im Keller) bis zum E-Bike (Gott, wie peinlich!). Schon erstaunlich, dass bei solch einer bedingungslosen Liebe noch Platz für eine Gefährtin aus Haut und Haaren geblieben ist. Und die hält nach mehr als 10000 gemeinsam geradelten Kilometern so ziemlich alles aus - nur kein Tandem... Autobiografien
sind out, es lebe die Radbiografie!
  • Produktdetails
  • Verlag: Malik
  • Seitenzahl: 263
  • Erscheinungstermin: 16. April 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 126mm x 27mm
  • Gewicht: 336g
  • ISBN-13: 9783890294292
  • ISBN-10: 3890294294
  • Artikelnr.: 36805011
Autorenporträt
Koeniger, Georg
Georg Koeniger, geboren 1957, ist seit über 25 Jahren Kabarettist, Regisseur und Autor. Radfahren ist neben Klettern Koenigers zweite große Leidenschaft. Bei Piper und Malik erschienen seine Bücher »Cliffhänger«, »Bis dass die Autotür uns scheidet« und »Trauer ist eine lange Reise«.
Rezensionen
»Autobiografien sind out, es lebe die Radbiografie!«, Deutschlandfunk Corso, 17.07.2013