Theaterarbeit als Teil der Stadtteilkultur - Otto, Enrico
18,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Beim Thema Stadtteilkulturarbeit gilt es eine Lücke zu füllen ...... denn zum Teilbereich theatraler Stadtteilarbeit liegen kaum Konzepte vor. Dieses Buch stellt ein praxiserprobtes Arbeitsmodell vor, dass Verantwortlichen oder Gruppen in kreativen Stadtteilzentren die Möglichkeit an die Hand gibt, die Stadtteilarbeit um theatrale Formen zu erweitern.Das vorliegende Modell gibt systematische Anregungen, wie trotz vielfacher technischer und koordinativer Schwierigkeiten vor Ort dennoch ein brauchbares und überzeugendes theatrales Angebot realisiert werden kann. Stadtteiltheater ist und bleibt…mehr

Produktbeschreibung
Beim Thema Stadtteilkulturarbeit gilt es eine Lücke zu füllen ...... denn zum Teilbereich theatraler Stadtteilarbeit liegen kaum Konzepte vor. Dieses Buch stellt ein praxiserprobtes Arbeitsmodell vor, dass Verantwortlichen oder Gruppen in kreativen Stadtteilzentren die Möglichkeit an die Hand gibt, die Stadtteilarbeit um theatrale Formen zu erweitern.Das vorliegende Modell gibt systematische Anregungen, wie trotz vielfacher technischer und koordinativer Schwierigkeiten vor Ort dennoch ein brauchbares und überzeugendes theatrales Angebot realisiert werden kann. Stadtteiltheater ist und bleibt ja ein spontanes Provisorium, eines unter mehreren Sparten kreativen Tuns. Damit die Theaterformen jedoch immer wieder überzeugend und wirksam bei den Zuschauern ankommen, ist es besonders wichtig, bei den Planungen ein Arbeitsmodell zur Hand zu haben, welches neben dem Unterhaltungswert auf Wunsch auch edukativen Charakter zu entwickeln vermag.
  • Produktdetails
  • Verlag: Solibro Verlag
  • Seitenzahl: 208
  • Erscheinungstermin: August 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 151mm x 19mm
  • Gewicht: 291g
  • ISBN-13: 9783960790808
  • ISBN-10: 3960790805
  • Artikelnr.: 59637289
Autorenporträt
Dr. Enrico Otto ( 1939) leitete nach dem Studium der Theaterwissenschaften, Germanistik und Regie und anschließender Promotion lange die Bühne der Theaterpädagogik an der Universität Münster und gründete das Theaterlabor. Seit Beendigung der Tätigkeit an der Universität führt er das Theaterlabor Münster als Teil des Kulturbahnhofs Münster-Hiltrup bis heute weiter. Er veröffentlichte zahlreiche theaterwissenschaftliche Titel und Aufsätze.