Abendmahlsschriften 1529-1541 - Bucer, Martin
Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 39,90 €

    Gebundenes Buch

Die Edition der Deutschen Schriften - Martin Bucer - Vom vollkommenen Außenseiter zum maßgebenden Kirchenmann und gefragten Kirchenorganisator Der achte Band der Deutschen Schriften Martin Bucers umfasst insgesamt zehn Stücke, die ein repräsentatives Bild des abendmahlstheologischen Denkens Bucers der Jahre 1529 bis 1541 zeichnen. In ihnen wird die unmittelbare politische Brisanz der bahnbrechenden Vorstöße Bucers deutlich. Auch zeigt sich, dass die Jahre von 1532 bis 1534 - eigentlich gekennzeichnet durch eine Annäherung an die Position Luthers - geprägt waren von bitterstem Streit zwischen…mehr

Produktbeschreibung
Die Edition der Deutschen Schriften - Martin Bucer - Vom vollkommenen Außenseiter zum maßgebenden Kirchenmann und gefragten Kirchenorganisator Der achte Band der Deutschen Schriften Martin Bucers umfasst insgesamt zehn Stücke, die ein repräsentatives Bild des abendmahlstheologischen Denkens Bucers der Jahre 1529 bis 1541 zeichnen. In ihnen wird die unmittelbare politische Brisanz der bahnbrechenden Vorstöße Bucers deutlich. Auch zeigt sich, dass die Jahre von 1532 bis 1534 - eigentlich gekennzeichnet durch eine Annäherung an die Position Luthers - geprägt waren von bitterstem Streit zwischen Anhängern Luthers und Bucers in den oberdeutschen Reichsstädten.
  • Produktdetails
  • Martin Bucers Deutsche Schriften
  • Verlag: Guetersloher Verlagshaus / Gütersloher Verlagshaus
  • Seitenzahl: 515
  • Erscheinungstermin: 3. September 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 250mm x 172mm x 42mm
  • Gewicht: 1073g
  • ISBN-13: 9783579048949
  • ISBN-10: 3579048945
  • Artikelnr.: 24712770
Autorenporträt
Martin Bucer, deutscher Reformator, geb. 11.11.1491 Schlettstadt, Elsass; gest. 28.2.1551 Cambridge; Theologie, Kirchenmann und Politiker, zählt zu den wirksamsten Persönlichkeiten der deutschen Kirchengeschichte: Er hat den gesamten reformierten Protestantismus geprägt und für verschiedene deutsche Territorien und Reichsstädte Kirchenordnungen entworfen. Grundlegende Beiträge leistete er ferner zum Verhältnis von Staat und Kirche und legte während seiner Zeit in Cambridge die Grundlage für das englische Staatskirchentum.