Finanzielle Globalisierung in historischer Perspektive - Schularick, Moritz

79,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 3,85 monatlich
0 °P sammeln

  • Buch mit Leinen-Einband

Jetzt bewerten

Wie liest sich die Bilanz der finanziellen Globalisierung? Gelingt es dem Finanzmarkt, in großem Umfang Kapital von Reich nach Arm zu transferieren? Moritz Schularick erörtert diese Fragen aus wirtschaftshistorischer Perspektive. Im historischen Vergleich mit der ersten Globalisierung (1880-1914) zeigt sich, daß nicht zu viel Globalisierung, sondern eine ungleichmäßige internationale Finanzintegration das Charakteristikum der Gegenwart ist. Ohne die Vertragssicherheit und die monetäre Stabilität der Goldstandard-Ära scheint es unwahrscheinlich, dass die finanzielle Globalisierung erneut einen signifikanten Beitrag zur globalen Entwicklung leisten kann.…mehr

Produktbeschreibung
Wie liest sich die Bilanz der finanziellen Globalisierung? Gelingt es dem Finanzmarkt, in großem Umfang Kapital von Reich nach Arm zu transferieren? Moritz Schularick erörtert diese Fragen aus wirtschaftshistorischer Perspektive. Im historischen Vergleich mit der ersten Globalisierung (1880-1914) zeigt sich, daß nicht zu viel Globalisierung, sondern eine ungleichmäßige internationale Finanzintegration das Charakteristikum der Gegenwart ist. Ohne die Vertragssicherheit und die monetäre Stabilität der Goldstandard-Ära scheint es unwahrscheinlich, dass die finanzielle Globalisierung erneut einen signifikanten Beitrag zur globalen Entwicklung leisten kann.
  • Produktdetails
  • Die Einheit der Gesellschaftswissenschaften Bd.134
  • Verlag: Mohr Siebeck
  • 1. Auflage
  • Erscheinungstermin: Juli 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 237mm x 164mm x 26mm
  • Gewicht: 620g
  • ISBN-13: 9783161488627
  • ISBN-10: 3161488628
  • Artikelnr.: 20798201
Autorenporträt
Moritz Schularick: geboren 1975; Studium der Geschichte und Volkswirtschaftslehre in Berlin, Paris und London; 2005 Promotion in VWL; z.Zt Volkswirt in London.