Erläuterndes Wörterbuch der Reitkunst - Baucher, François
21,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
11 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Frankreich gilt als Wiege der Reitkunst, die größten Reitmeister der vergangenen Jahrhunderte waren Franzosen. Ihre Lehren werden heute in der Französischen Reitweise der Légèreté weiter gepflegt und leben auch in den anderen praktizierten Reitweisen fort. Oft aber herrscht Unklarheit über Bedeutung, Zweck und korrekte Ausführung der Übungen für die Ausbildung des Pferdes. Was ist eigentlich "Légèreté", was bedeutet das Nachgeben des Unterkiefers , warum ist die Flexion wichtig? Was hat es mit dem in die Hand stellen und dem Aussetzen der Hilfen auf sich? Um die französische Reitauffassung,…mehr

Produktbeschreibung
Frankreich gilt als Wiege der Reitkunst, die größten Reitmeister der vergangenen Jahrhunderte waren Franzosen. Ihre Lehren werden heute in der Französischen Reitweise der Légèreté weiter gepflegt und leben auch in den anderen praktizierten Reitweisen fort. Oft aber herrscht Unklarheit über Bedeutung, Zweck und korrekte Ausführung der Übungen für die Ausbildung des Pferdes. Was ist eigentlich "Légèreté", was bedeutet das Nachgeben des Unterkiefers , warum ist die Flexion wichtig? Was hat es mit dem in die Hand stellen und dem Aussetzen der Hilfen auf sich?
Um die französische Reitauffassung, ihren Zweck und ihren Tiefgang in allen Bereichen der Gebrauchs- und Schulreiterei abschätzen zu können, bedarf es einer eindeutigen Definition der zugrunde liegenden Begrifflichkeiten.
Dieses Werk bildet die Grundlage des Systems François Bauchers, ohne die ein Verständnis nicht möglich ist und eine Arbeit mit dem System nicht sinnvoll erscheint.
In vielerlei Hinsicht entsprechen diese Begriffe weder den landläufigen Auffassungen noch der gängigen (zu meist deutsch) geprägten heutigen Lehrmeinung.
Mit seinem Wörterbuch schafft Baucher klar umrissene Bezugspunkte und vermittelt Verständnis für die seiner Arbeit zugrunde liegenden Konzepte, auf die er sich später im Verlauf der Weiterentwicklung seiner Methode von der 1. bis zur 2. Manier immer wieder bezieht.
Obwohl das vorliegende Werk wie ein hippologisches Wörterbuch aufgebaut ist, bekommt der aufmerksame Leser den Eindruck einer Reitinstruktion, die gerade durch die Wörterbuchform besonders übersichtlich und leicht zu benutzen ist. Das macht diese Arbeit Bauchers zu einem besonders wertvollen Bestandteil seines literarischen Werks. Der Text der Ausgabe basiert auf der Übersetzung von H. Ritgen, die wortgetreu und unkommentiert übernommen wurde. Wesentliche Konzepte wurden mit Fotos aus der heutigen Reitpraxis illustriert, was den 160 Jahre alten Text erstmals für heutige Bedürfnisse visuell ergänzt.
  • Produktdetails
  • Documenta Hippologica
  • Verlag: Olms
  • Seitenzahl: 204
  • Erscheinungstermin: Dezember 2012
  • Deutsch, Französisch
  • Abmessung: 241mm x 167mm x 20mm
  • Gewicht: 596g
  • ISBN-13: 9783487085012
  • ISBN-10: 3487085011
  • Artikelnr.: 32679036
Inhaltsangabe
Antje Bandholz lebt im Nordwesten von Hamburg und hat sich ganz den Lehren der altfranzösischen Meister De la Guérinière und Baucher verschrieben. Ihr Weg zum Feinen Reiten wurde geprägt von bekannten Ausbildern der klassischen Lehren, wie Helmut Beck-Broichsitter, Bent Branderup, Richard Hinrichs und Egon von Neindorff. Sie setzte sich mit den klassischen Reitmeistern sowie der modernen Biomechanik und Osteopathie auseinander (nach Heuschmann, Stodulka und Giniaux). Ihr letzter Lehrer war der leider viel zu früh verstorbene Jean-Claude Racinet, dem Sie dieses Buch widmet.
Dr. med. vet. Robert Stodulka promovierte an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien, an der er heute noch mehrere Lehraufträge erfüllt. Der erfolgreiche Fachbuchautor ist Fachtierarzt für Physiotherapie & Rehabilitationsmedizin, Gerichtsgutachter und betreibt eine Pferde- und Kleintierpraxis in Wien. Aufgrund seiner hohen fachlichen Kompetenz ist er ein gefragter Vortragender im In- und Ausland. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit widmet er sich zu einem großen Teil der feinen, auf Lègéreté ausgerichteten Reitkunst französischer Prägung.