19,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Yu-jin ist der perfekte Schüler, der erfolgreiche Schwimmer, der gute Sohn. Doch eines Morgens ist alles anders. Er erwacht von einem metallischen Geruch. Seine Klamotten sind blutverschmiert, rote Fußspuren führen zu seinem Bett. Mit wachsendem Grauen folgt er ihnen ins Untergeschoss, wo er eine entsetzliche Entdeckung macht: Seine eigene Mutter liegt tot im Wohnzimmer, die Kehle sauber durchtrennt.
Seine Erinnerungen an den letzten Abend sind wie ausgelöscht. Im Wettlauf gegen die Zeit muss er die bruchstückhaften Bilder des gestrigen Abends zu einer Lösung zusammensetzen. Was ist
…mehr

Produktbeschreibung
Yu-jin ist der perfekte Schüler, der erfolgreiche Schwimmer, der gute Sohn. Doch eines Morgens ist alles anders. Er erwacht von einem metallischen Geruch. Seine Klamotten sind blutverschmiert, rote Fußspuren führen zu seinem Bett. Mit wachsendem Grauen folgt er ihnen ins Untergeschoss, wo er eine entsetzliche Entdeckung macht: Seine eigene Mutter liegt tot im Wohnzimmer, die Kehle sauber durchtrennt.

Seine Erinnerungen an den letzten Abend sind wie ausgelöscht. Im Wettlauf gegen die Zeit muss er die bruchstückhaften Bilder des gestrigen Abends zu einer Lösung zusammensetzen. Was ist geschehen? Und wieso scheinen alle Hinweise auf ihn selbst zu deuten?
  • Produktdetails
  • Verlag: Unionsverlag
  • Originaltitel: Jong-ui Giwon
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: Februar 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 123mm x 30mm
  • Gewicht: 393g
  • ISBN-13: 9783293005419
  • ISBN-10: 3293005411
  • Artikelnr.: 54540456
Autorenporträt
Yu-jeong, Jeong
Jeong Yu-jeong (geboren 1966) wird »Koreas Stephen King« genannt. Ihre psychologisch ausgefeilten Kriminalromane stehen regelmäßig an der Spitze der Bestsellerliste. Sie arbeitete als Krankenschwester und als Sachverständige der staatlichen Gesundheitsversicherung, bevor sie zu schreiben begann. Als Autorin trat sie an die Öffentlichkeit mit ihrem ersten Roman My Life's Spring Camp. Für ihre Werke erhielt sie 2007 den Segye Youth Literary Award und 2009 den renommierten Segye Ilbo Literary Award.

Flügel, Kyong-Hae
Kyong-Hae Flügel, geboren 1972, studierte Germanistik an der Chung-Ang University in Seoul (Südkorea) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie lebt seit 1996 in Deutschland und übersetzt aus dem Koreanischen, unter anderem Jo Kyungran und Kim Young-Ha.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Eines Morgens wacht Yu-jin auf und bemerkt den metallischen Geruch von Blut. Verwirrt steht er auf, überall sind Blutspuren, auch an seiner Kleidung. Langsam geht er eine Treppe hinunter und entdeckt schließlich die Leiche seiner Mutter. Ihre Kehle wurde sauber durchtrennt. Panisch wird ihm klar, dass er fraglos der Hauptverdächtige ist. Also beschließt er, die Leiche seiner Mutter vorerst verschwinden zu lassen, alle Spuren zu beseitigen und herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Von Anfang an stellt sich ein klarer Verdacht gegen Yu-jin ein, der sich selbst immer wieder als verwirrt einschätzt, stattdessen aber erstaunlich klar und planvoll an die Vertuschung der Spuren geht. Schon in dieser Doppelbödigkeit liegt eines der großen Verdienste dieses Buchs: Obwohl Yu-jin aus der Ich-Perspektive erzählt, gibt es doch immer wieder eine Ahnung dessen, was auch passiert sein könnte. Dadurch fragt man sich unweigerlich, ob man hier mit einem Soziopathen durch die Geschichte geht oder vielmehr einem jungen Menschen begegnet, der emotionalen Missbrauch und zu großen Leistungsdruck erfahren hat. Wenngleich manche Passagen ein wenig zu auserzählt sind, ist "Der gute Sohn" eine beklemmende und atmosphärisch dichte Geschichte einer fürchterlichen Mutter-Sohn-Beziehung.

© BÜCHERmagazin, Sonja Hartl (sh)
"Eine genial verschlungene Mutter-Sohn-Geschichte, die Ihr Herz rasen lässt - und es dann zerschmettert."