49,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Eine verständliche Einführung in die Körperpsychotherapie als erlebniszentriertes Psychotherapieverfahren: Das Buch zeigt, welche Bedeutung wissenschaftliche Theorien zu den Themen Embodied Mind, Embodiment, Körpererleben, Gedächtnis, Emotionen oder kindliche Entwicklung für eine Einbeziehung des Körpers in die psychotherapeutische Behandlung haben.
Seit vielen Jahren sind verschiedene Ansätze zur Therapie mit dem Körper entstanden. Dieses Buch erarbeitet eine einheitliche Konzeption auf der Basis der aktuellen Wissenschaft. Gezeigt wird eine Psychotherapie, die neben bewussten und
…mehr

Produktbeschreibung
Eine verständliche Einführung in die Körperpsychotherapie als erlebniszentriertes Psychotherapieverfahren: Das Buch zeigt, welche Bedeutung wissenschaftliche Theorien zu den Themen Embodied Mind, Embodiment, Körpererleben, Gedächtnis, Emotionen oder kindliche Entwicklung für eine Einbeziehung des Körpers in die psychotherapeutische Behandlung haben.

Seit vielen Jahren sind verschiedene Ansätze zur Therapie mit dem Körper entstanden. Dieses Buch erarbeitet eine einheitliche Konzeption auf der Basis der aktuellen Wissenschaft. Gezeigt wird eine Psychotherapie, die neben bewussten und unbewussten kognitiven und emotionalen Prozessen immer auch Prozesse des Körpererlebens, des Körperausdrucks und der Körperkommunikation einschließt.

Leserstimmen: " Eine meisterliche Grundlegung der Körperpsychotherapie (David Boadella)." - "Geuter has produced a highly original book with a sophisticated and thorough theoretical perspective. We here get Geuter at his best (George Downing)." - "Geuter ist es hervorragend gelungen, bei Würdigung der unterschiedlichen körperpsychotherapeutischen Schulen eine übergreifende, theoretische Grundlage zu entwickeln und praxisrelevant darzustellen (Jürgen Kriz)." - "Das Buch ist eine Fundgrube, es informiert außerordentlich fundiert über Körperpsychotherapie. Der Autor begründet sehr genau, dass jede Art von Psychotherapie den Körper einbeziehen sollte. Ein für alle Psychotherapeuten höchst empfehlenswertes Buch (Luise Reddemann)."
  • Produktdetails
  • Psychotherapie: Praxis
  • Verlag: Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-642-04013-9
  • 2015
  • Erscheinungstermin: 14. März 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 169mm x 25mm
  • Gewicht: 966g
  • ISBN-13: 9783642040139
  • ISBN-10: 3642040136
  • Artikelnr.: 41964416
Autorenporträt
Prof. Dr. Ulfried Geuter, Dipl.-Psych., niedergelassen als Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in Berlin; Körperpsychotherapeut und Psychoanalytiker; Lehrtherapeut und Lehranalytiker, Dozent in der psychotherapeutischen Fort- und Weiterbildung; unterrichtet im Studienschwerpunkt Körperpsychotherapie des Masterstudiengangs Motologie der Universität Marburg.
Inhaltsangabe
1 Einleitung.- 2 Begriff und Definition.- 3 Zur Entstehung der Körperpsychotherapie.- 4 Das Erbe der Schulen.- 5 Das lebendige Subjekt.- 6 Systemebenen des Erlebens.- 7 Körpererleben.- 8 Embodiment - die Sensomotorik des Denkens und Fühlens.- 9 Gedächtnis - verkörperte Erinnerungen.- 10 Modelle der Emotionalität.- 11 Körpernahe Erfahrungen im frühen Dialog.- 12 Affektmotorische Schemata als körperliche Narrative.- 13 Abwehr und Charakter - Aspekte einer körperbezogenen Persönlichkeitstheorie.- 14 Der Körper in der therapeutischen Interaktion.- 15 Übertragung und somatische Resonanz.- 16 Präsentisches Verstehen.- 17 Selbstregulation als Therapieziel.- 18 Wirksamkeit.- 19 Fazit.
Rezensionen
"... Es gibt zurzeit kein anderes Buch, das diesen wertvollen, weil umfassenden psychotherapeutischen Ansatz den Lesenden so systematisch, klar und verständlich nahebringt." (Prof. Dr. med. Dirk Revenstorf, in: Psychotherapeutenjournal, Heft 2, 2017) "... erfüllt alle Erwartungen, die man im universitären Kontext an ein wissenschaftliches Überblickswerk hat, und bietet eine potenzielle Bereicherung vor allem der akademischen Psychologie im Sinne einer Erweiterung um das Körpererleben. ... leistet das Buch einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Diskussion um Grundlagenkonzepte der Körperpsychotherapie ... ein spürbares Gewicht als eigene Wissenschaft im psychotherapeutischen Diskurs." (Benajir Wolf, in: Motorik, Jg. 39, Heft 1, 2016) "... eine Schatzkiste höchst praktischer Theoriebildung, in der sich die wesentlichen Theorieansätze der Körperpsychotherapie in enger Anbindung an praktische und wissenschaftliche Belege wiederfinden. Für Körperpsychotherapie und Psychotherapie liegt jetzt nicht nur ein Kompendium und Studienbuch, sondern auch eine gemeinsame Diskussionsgrundlage vor ..." (Susanne Hofinger, Prof. Dr. phil. habil. Sabine C. Koch, in: körper tanz bewegung, Jg. 4, Heft 3, 2016) "... Das umfangreiche Buch wird als Kompendium für alle Forscher und Praktiker unentbehrlich werden ..." (Bernd Kuck, in: buchbesprechungen-psychotherapie.de, 7. Dezember 2015) "... mit einem überzeugenden, wissenschaftlichen und praxeologischen Fundament ... meisterlich gelungen, eine differenzierte, spezifizierte, wissenschaftlich-diskursiv beleuchtete Grundlegung der Körperpsychotherapie zu schaffen. ... wird viele körperpsychotherapeutische KollegInnen fruchtbar anregen ..." (Ulrich Sollmann, in: Amazon.de, 2. Juni 2015) "... die bedeutendste Fundgrube für die historische und aktuelle Entwicklung der Körperpsychotherapie. ... immensen Theoriekenntnisse sind unterfüttert mit Fallbeispielen ... Das umfangreiche Buch wird als Kompendium für alle Forscher und Praktiker unentbehrlich werden ..." (Tilmann Moser, in: PP Deutsches Ärzteblatt für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Heft 9, September 2015) "... ein Meilenstein ... meisterlich gelungen, eine differenzierte, spezifizierte, wissenschaftlich diskursiv beleuchtete Grundlegung zu schaffen ... einerseits berufspolitisch von Bedeutung, andererseits kann das Buch auch als Abschluss einer jahrzehntelangen Entwicklung im Bereich Körperpsychotherapie verstanden werden ..." (Ulrich Sollmann, in: Psychotherapie-Wissenschaft, psychotherapie-wissenschaft.info, Jg. 5, Heft 1, 2015)…mehr