Taschenbuch

24 Kundenbewertungen

Ein Deutscher, geschätzt als fürsorglicher Ehemann und Vater, verschwindet spurlos auf einer Reise in der Provence. Als seine Frau verzweifelt versucht, vor Ort zu recherchieren, erhält sie nicht nur eigenartig widersprüchliche Auskünfte, sondern muß auch erkennen, daß ihr Mann nicht der war, für den sie ihn hielt. Und dass die Lösung des Rätsels mit tödlicher Gefahr verbunden ist...
Das Frankfurter Ehepaar Laura und Peter Simon hat sich nach herrlichen Ferienerlebnissen in der Provence entschlossen, dort ein eigenes Haus zu erwerben. Besonders Laura ist begeistert von dieser Entscheidung,
…mehr

Produktbeschreibung
Ein Deutscher, geschätzt als fürsorglicher Ehemann und Vater, verschwindet spurlos auf einer Reise in der Provence. Als seine Frau verzweifelt versucht, vor Ort zu recherchieren, erhält sie nicht nur eigenartig widersprüchliche Auskünfte, sondern muß auch erkennen, daß ihr Mann nicht der war, für den sie ihn hielt. Und dass die Lösung des Rätsels mit tödlicher Gefahr verbunden ist...


Das Frankfurter Ehepaar Laura und Peter Simon hat sich nach herrlichen Ferienerlebnissen in der Provence entschlossen, dort ein eigenes Haus zu erwerben. Besonders Laura ist begeistert von dieser Entscheidung, da sie die Hoffnung hegt, in Zukunft mit ihrem beruflich stark eingespannten und erfolgreichen Mann und dem Baby endlich mehr Zeit im geliebten Südfrankreich zu verbringen.
Wie jedes Jahr bricht Peter als erster zum Ferienhaus nach Saint-Cyr auf, um mit seinem besten Freund Christopher einen Segeltörn zu unternehmen. Laura will einige Zeit später nachkommen. Als Peter mit dem Auto Saint-Cyr erreicht, ruft er seine Frau wie vereinbart in Frankfurt an, um sie von seiner Ankunft zu unterrichten, das letzte Lebenszeichen, wie sich zeigt. Denn von nun an ist Peter wie vom Erdboden verschluckt.
Laura versucht verzweifelt, zuerst von Frankfurt aus etwas über den Verbleib ihres Mannes herauszufinden, und stößt schon bald auf erste beunruhigende Ungereimtheiten im Umfeld ihres Mannes. Als klar wird, daß sie nur vor Ort weiter recherchieren kann, packt sie die Koffer und meldet sich bei dem Freund ihres Mannes an. Christopher ist vor vielen Jahren "ausgestiegen" und unterhält in Saint-Cyr eine Charterfirma für Segelboote. Doch auch Christopher hat vergeblich auf die verabredete Ankunft von Peter gewartet und kann Laura nicht weiterhelfen. Desgleichen die französischen Freunde in der Provence, von denen sie sich Neuigkeiten erhofft hatte, da Peter in ihrem Lokal zuletzt gesehen wurde. Henri und Nadine Joly führen in Saint-Cyr ein kleines Restaurant und sind seit Jahren mit Laura und Peter gut bekannt.
Als Laura zufällig erfährt, daß kürzlich ein grausamer Mord an einem weiblichen Feriengast verübt wurden, der noch immer ungeklärt ist, findet sie dies zwar beunruhigend, bringt es aber nicht mit dem Verschwinden ihres Mannes in Verbindung. Eine trügerische Annahme, denn wie es scheint, sollte Laura zwischen Freund und Feind zukünftig sehr genau unterscheiden...

  • Produktdetails
  • Goldmann Taschenbücher Bd.45142
  • Verlag: Goldmann
  • Deutsch
  • Abmessung: 18, 5 cm
  • Gewicht: 415g
  • ISBN-13: 9783442451425
  • ISBN-10: 3442451426
  • Artikelnr.: 09844807
Autorenporträt
Charlotte Links schriftstellerischer Weg gleicht einer Traumkarriere. Die 1963 in Frankfurt als Tochter eines Juristen und einer Schriftstellerin geborene Link begann schon im Alter von 14 Jahren mit dem Schreiben. Als 16-Jährige verfasste sie ihren ersten Roman, der drei Jahre später veröffentlicht und auf Anhieb ein großer Erfolg wurde. Viele weitere sollten folgen. Mit "Die Rosenzüchterin" stand Link über Wochen auf den Bestsellerlisten, für "Am Ende des Schweigens" erhielt sie eine Nominierung für den Deutschen Buchpreis, und ihre Titel "Sturmzeit", "Wilde Lupinen" und "Die Stunden der Erben" wurden für das ZDF verfilmt. Link, die auch ein Jurastudium absolviert hat, lebt in Wiesbaden und engagiert sich neben dem Schreiben als Tierschützerin.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Gesellschaftsromane und psychologische Spannungsromane in englischer Erzähltradition sind Charlotte Links Metier, das sie wie nur wenige beherrscht.
Rezensionen
Ein Geschäftsmann verschwindet spurlos
Wie jedes Jahr im Oktober reist der Frankfurter Geschäftsmann Peter Simon in sein Sommerhaus in der Provence, um mit seinem besten Freund Christopher Heymann segeln zu gehen. Und wie jedes Jahr wartet zu Hause seine Frau Laura sehnsüchtig auf das allabendliche Telefongespräch mit ihrem Mann. Doch diesmal ruft Peter nicht an. Und sein Handy ist ausgeschaltet. Von Christopher erfährt sie, dass Peter dieses Jahr gar nicht zum Segeln erschienen ist. In seinem Lieblingsrestaurant "Chez Nadine" hat man ihn vor zwei Tagen zum letzten mal gesehen. Als Laura dann noch von Peters Sekretärin erfährt, dass er bankrott ist, hält sie nichts mehr daheim. Sie bringt ihre zweijährige Tochter Sophie bei ihrer Mutter unter und reist Peter nach.
Eine enttäuschte Geliebte
Die Pizzeria "Chez Nadine" gehört Henri und Nadine Joly. Während Henri stolz ist auf seine hausgemachte Pizza, hasst Nadine das Lokal und alles, was damit zusammenhängt. Besonders hasst sie Catherine, Henris hässliche Cousine, die seit langem vergeblich in Henri verliebt ist und deshalb immer dann einspringt, wenn Nadine mal wieder alles satt hat und Henri mit dem vollbesetzten Lokal alleine lässt. Denn Nadine träumt von einem besseren Leben, einem Leben an der Seite eines erfolgreichen Mannes, einem Leben mit - Peter. Denn Peter hat versprochen, mit ihr nach Argentinien auszuwandern. Doch auch Nadine wartet vergeblich.
Zerplatzte Träume und neue Gefahren
Als Laura und Nadine Peter endlich wiedersehen, ist er tot, auf grausame Weise ermordet. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit dem Mord an einer jungen Frau und ihrer Tochter vor einigen Wochen. Doch Nadine ist sich da gar nicht sicher. Wer wusste alles von ihrem Verhältnis mit Peter? Welche Rolle spielt Christopher, Peters bester Freund, der sich nun in rührender Weise um seine Witwe kümmert? Und wer war Peter wirklich? Als Laura endlich die Wahrheit ahnt, gerät sie selbst in Lebensgefahr.
Ein spannendes Lesevergnügen
Wie auch in Der Verehrer geht es in Charlotte Links Roman Die Täuschung um menschliche Obsessionen und ihre fatalen Folgen. Auch wenn man relativ bald ahnt, wer der Täter ist, bleibt der Roman ein spannendes Lesevergnügen bis zur letzten Seite. (Dr. Erika Weigel-Ismael)
…mehr
"Die Meisterin der Täuschungen heißt Charlotte Link. Die Wiesbadenerin schreibt so gut und so britisch, dass selbst ihre englische Kollegin Minette Walters vor Neid erblassen würde!" ((Südwestfunk über: 'Am Ende des Schweigens')
"Charlotte Link ist auf Erfolg programmiert. Kaum taucht ihr neuer Roman in den Buchhandlungen auf, schon erreicht er die Bestsellerlisten. Nicht ohne Grund: Die junge Autorin beweist außergewöhnliches Talent für spannende Unterhaltung!" (dpa)
"Hochspannung bis zur letzten Minute!"