Der Bruderkrieg (eBook, ePUB) - Pölking-Eiken, Hermann; Sackarnd, Linn
Zur Bildergalerie
-21%
29,99 €
Statt 38,00 €**
29,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Statt 38,00 €**
29,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 38,00 €**
-21%
29,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 38,00 €**
-21%
29,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Der Deutsch-Französische Krieg von 1870/71 markiert einen zentralen Einschnitt der europäischen Geschichte. Doch trotz seiner großen Bedeutung ist er aus dem kollektiven Bewusstsein verschwunden. Dabei bereitet er erst den Boden für die beiden Weltkriege und das Völkerschlachten des 20. Jahrhunderts. Für Deutschland und Frankreich ist der Krieg die Geburtsstunde eines neuen Selbstverständnisses. Es entsteht ein als Kaiserreich geeinter deutscher Nationalstaat und das dynastische Frankreich macht endgültig einer französischen Republik Platz. Dieser Krieg legt die Saat für eine Erbfeindschaft,…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 45.47MB
Produktbeschreibung
Der Deutsch-Französische Krieg von 1870/71 markiert einen zentralen Einschnitt der europäischen Geschichte. Doch trotz seiner großen Bedeutung ist er aus dem kollektiven Bewusstsein verschwunden. Dabei bereitet er erst den Boden für die beiden Weltkriege und das Völkerschlachten des 20. Jahrhunderts. Für Deutschland und Frankreich ist der Krieg die Geburtsstunde eines neuen Selbstverständnisses. Es entsteht ein als Kaiserreich geeinter deutscher Nationalstaat und das dynastische Frankreich macht endgültig einer französischen Republik Platz. Dieser Krieg legt die Saat für eine Erbfeindschaft, die für drei Generationen das Verhältnis zwischen Deutschen und Franzosen vergiftet. Hermann Pölkings und Linn Sackarnds große Erzählung ist entstanden aus jahrelangen Recherchen in deutschen und französischen Archiven und aus der intensiven Lektüre der Erinnerungsliteratur. Sie berücksichtigt erstmals die deutsche wie die französische Seite und öffnet auch den internationalen Blick auf diesen Krieg.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Herder Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 640
  • Erscheinungstermin: 10.08.2020
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783451819421
  • Artikelnr.: 58450562
Autorenporträt
Hermann Pölking, geboren 1954, Studium der Publizistik; seit 1983 Lektor, Herausgeber und Autor von Büchern zu Technikgeschichte und Alltagskultur. Sein besonderes Interesse gilt der Geschichte deutscher Länder. Multimediale Projekte zur Geschichte, u. a. "Die Deutschen 1815 bis heute" oder "Wer war Hitler". Linn Sackarnd, geboren 1978 in Münster, Studium der Frankreichwissenschaften, Diplom in europäischer Filmfinanzierung (INA/Sorbonne). Autorin und Rechercheurin für historische Filmdokumentationen in Deutschland und Frankreich.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

In einer Sammelbesprechung widmet sich Rezensent Gustav Seibt vier neuen Titeln zum Thema der Reichsgründung, insbesondere bestimmten Einzelaspekten und Motiven, da das meiste an dieser Geschichte von 1870/71 "auserzählt" sei: Christoph Jahrs "Blut und Eisen", Erich Conzes "Schatten des Kaiserreichs", Christoph Nonns "12 Tage und ein halbes Jahrhundert" sowie "Der Bruderkrieg" von Hermann Pölking und Linn Sackarnd. An letzterem interessiert ihn vor allem die militärhistorische Dimension. Er findet, dass der deutsch-französische Krieg bereits die Schrecken des Ersten Weltkriegs erahnen ließ. Diesen Begleitband zu einer arte-Serie hebt er besonders wegen der von ihm eingenommenen Perspektive hervor: die der "einfachen Soldaten und Zivilisten". Daneben aber beschreibe er auch ein Stück Kulturgeschichte als Resultat der Schlacht von Sedan, nämlich das Rimbaud-Gedicht "Schläfer im Tal", Requiem für einen dort erschossenen französischen Soldaten.

© Perlentaucher Medien GmbH
"panoramatische Erzählung aus dem langen 19. Jahrhundert und zeitgemäße Erinnerungskultur" Julian Weber taz - die tageszeitung 20201111