apropos Wahlkampf
18,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

2009 war in Deutschland ein Superwahljahr - acht Kommunalwahlen, vier Landtagswahlen, eine Europawahl, eine Bundespräsidentenwahl und nicht zuletzt die Bundestagswahl standen an. Was bedeutete dies für die politische Kommunikationslandschaft in Deutschland? Sind in Deutschland neben Twitter, Blogs und Podcasts auch noch die traditionellen Mittel des Wahlkampfes und der Wahlkampfberichterstattung weiter von Bedeutung? Diesen und ähnlichen Fragen gehen in diesem Buch Publizisten, Wahlkampfpraktiker und Kommunikationsforscher gleichermaßen nach.…mehr

Produktbeschreibung
2009 war in Deutschland ein Superwahljahr - acht Kommunalwahlen, vier Landtagswahlen, eine Europawahl, eine Bundespräsidentenwahl und nicht zuletzt die Bundestagswahl standen an. Was bedeutete dies für die politische Kommunikationslandschaft in Deutschland? Sind in Deutschland neben Twitter, Blogs und Podcasts auch noch die traditionellen Mittel des Wahlkampfes und der Wahlkampfberichterstattung weiter von Bedeutung? Diesen und ähnlichen Fragen gehen in diesem Buch Publizisten, Wahlkampfpraktiker und Kommunikationsforscher gleichermaßen nach.
  • Produktdetails
  • Verlag: Peter Lang Internationaler Verlag Der Wissenschaft
  • Artikelnr. des Verlages: .58807, 58807
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 145
  • Erscheinungstermin: November 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 149mm x 210mm x 12mm
  • Gewicht: 200g
  • ISBN-13: 9783631588079
  • ISBN-10: 3631588070
  • Artikelnr.: 27826109
Autorenporträt
Die Herausgeber: Gerhard Göhler ist Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte. Er lehrte bis 2006 am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin und war Vorstandsmitglied des OSI-Clubs.
Cornelia Schmalz-Jacobsen lebt heute als freie Autorin in Berlin. Sie engagiert sich ehrenamtlich in humanitären Organisationen, z.B. als deutsche Vorsitzende von «Humanity in Action» und in der Vereinigung «Gegen Vergessen - Für Demokratie». Sie absolvierte ein Musik- und Sprachenstudium in Berlin, Perugia und Rom. Sie arbeitete als Journalistin und war von 1972 bis 1998 politisch für die FDP aktiv, u.a. als Stadträtin in München, Senatorin in Berlin, Bundestagsabgeordnete und Bundesausländerbeauftragte.
Christian Walther ist Diplom-Politologe, Journalist und Vorsitzender des OSI-Clubs.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Josef Klein: Von Cicero his Obama - zur Geschichte des Wahlkampfs - Jens König: Nationaltheater - Politik als Inszenierung - Tissy Bruns: Superwahljahr 2009 - Demokratie in der Krise? - Jakob Augstein: Superwahljahr 2009: Braucht Wahlkampf 2.0 auch Journalismus 2.0? - Barbara Witte: Senden Sie noch oder twittern Sie schon? Wahlkampf und Web 2.0 - Bettina Gaus: Wahlkampf virtuell - wie Barack Obama Präsident der Vereinigten Staaten wurde - Hans-H. Langguth: You'll never vote alone - Michael Kronacher: Wahlkampf im Medienzeitalter - Hans-Jürgen Beerfeltz: Bürgerdialog statt Wahlk(r)ampf - Marco Althaus: European Style: Lektionen aus dem Europa-Wahlkampf 2009 - Matthias Wambach: Alle Macht geht vom Volke aus!? Einblicke in das Campaigning für Plebiszite - Christian Walther: Medien und direkte Demokratie - wie mehr Partizipation Politik und Presse verwirrt.

Aus dem Inhalt: Josef Klein: Von Cicero his Obama - zur Geschichte des Wahlkampfs - Jens König: Nationaltheater - Politik als Inszenierung - Tissy Bruns: Superwahljahr 2009 - Demokratie in der Krise? - Jakob Augstein: Superwahljahr 2009: Braucht Wahlkampf 2.0 auch Journalismus 2.0? - Barbara Witte: Senden Sie noch oder twittern Sie schon? Wahlkampf und Web 2.0 - Bettina Gaus: Wahlkampf virtuell - wie Barack Obama Präsident der Vereinigten Staaten wurde - Hans-H. Langguth: You'll never vote alone - Michael Kronacher: Wahlkampf im Medienzeitalter - Hans-Jürgen Beerfeltz: Bürgerdialog statt Wahlk(r)ampf - Marco Althaus: European Style: Lektionen aus dem Europa-Wahlkampf 2009 - Matthias Wambach: Alle Macht geht vom Volke aus!? Einblicke in das Campaigning für Plebiszite - Christian Walther: Medien und direkte Demokratie - wie mehr Partizipation Politik und Presse verwirrt.