10,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2021
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

»Was ist der Mensch? Ein Haufen Fleisch, in Geld eingewickelt?«Die Geschäftsfrau Charlotte macht sich mit dem Kauf einer mittelständischen Firma selbständig. Ihre Freundinnen, genannt Stine und Bär, helfen ihr dabei, doch letztlich sind sie es, die Charlotte in den Ruin treiben: Durch eine Intrige wird Stine Inhaberin der Firma, und kaum hat sie das Unternehmen an sich gerissen, träumt sie einen anderen Traum - ein Joint venture mit einem multinationalen Konzern soll den Zugang zum Weltmarkt öffnen. Als sie dabei auf die Topmanagerin Milla trifft, beginnt ein neues Spiel.…mehr

Produktbeschreibung
»Was ist der Mensch? Ein Haufen Fleisch, in Geld eingewickelt?«Die Geschäftsfrau Charlotte macht sich mit dem Kauf einer mittelständischen Firma selbständig. Ihre Freundinnen, genannt Stine und Bär, helfen ihr dabei, doch letztlich sind sie es, die Charlotte in den Ruin treiben: Durch eine Intrige wird Stine Inhaberin der Firma, und kaum hat sie das Unternehmen an sich gerissen, träumt sie einen anderen Traum - ein Joint venture mit einem multinationalen Konzern soll den Zugang zum Weltmarkt öffnen. Als sie dabei auf die Topmanagerin Milla trifft, beginnt ein neues Spiel.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.19002
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Seitenzahl: 480
  • Erscheinungstermin: 11. Mai 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 125mm
  • Gewicht: 361g
  • ISBN-13: 9783596190027
  • ISBN-10: 3596190029
  • Artikelnr.: 32561709
Autorenporträt
Händler, Ernst-Wilhelm
Ernst-Wilhelm Händler, 1953 geboren, lebt in Regensburg und München. Er ist Autor der Romane 'München', 'Der Überlebende', 'Welt aus Glas', 'Die Frau des Schriftstellers', 'Wenn wir sterben', 'Sturm', 'Fall' und 'Kongress' sowie des Erzählungsbandes 'Stadt mit Häusern'. Mit 'Versuch über den Roman als Erkenntnisinstrument' hat Ernst-Wilhelm Händler eine eigene Kulturtheorie vorgelegt, die selbst Züge eines Kunstwerks trägt. Darüber hinaus schreibt er Essays über ökonomische, gesellschaftliche und künstlerische Themen. Für seine von der Kritik hoch gelobten Romane erhielt er den Erik-Reger-Preis, den Preis der SWR-Bestenliste, den Kulturpreis der Stadt Regensburg und den Hans-Erich-Nossack-Preis.