Die Zukunftsmacher
14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Der jungen Generation wurde ein wohlhabendes Land hinterlassen, ein Land, in dem die meisten Menschen finden, dass es gerecht zugeht, ein Land mit einer reichen Kultur und einer langen Geschichte. Jetzt liegt es an dieser jungen Generation, diese Errungenschaften zu bewahren und zu entwickeln. Die Digitalisierung, die Globalisierung und das raue politische Klima werfen Fragen auf - gerade der nächsten Generation. Die ist auf der Suche nach Orientierung, nach Antworten: Was bedeutet die Digitalisierung für ihre Arbeit? Werden sie trotz des demografischen Wandels eine sichere Rente haben? Werden…mehr

Produktbeschreibung
Der jungen Generation wurde ein wohlhabendes Land hinterlassen, ein Land, in dem die meisten Menschen finden, dass es gerecht zugeht, ein Land mit einer reichen Kultur und einer langen Geschichte. Jetzt liegt es an dieser jungen Generation, diese Errungenschaften zu bewahren und zu entwickeln. Die Digitalisierung, die Globalisierung und das raue politische Klima werfen Fragen auf - gerade der nächsten Generation. Die ist auf der Suche nach Orientierung, nach Antworten: Was bedeutet die Digitalisierung für ihre Arbeit? Werden sie trotz des demografischen Wandels eine sichere Rente haben? Werden es ihre Kinder später einmal genauso gut haben wie ihre Eltern?

Dieses Buch ist die Aufforderung, die Zukunft als Chance zu begreifen. Vierzig junge Autorinnen und Autoren haben aufgeschrieben, welche Zukunft sie sich für Deutschland wünschen, für welche Entwicklungen sie sich einsetzen wollen. Ihre Beiträge sind mal harmonisch, mal kontrovers, mal polemisch und mal nachdenklich.Aber sie alle sind wichtig.
  • Produktdetails
  • Verlag: Econ
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 29. Juni 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 136mm x 15mm
  • Gewicht: 394g
  • ISBN-13: 9783430202480
  • ISBN-10: 3430202485
  • Artikelnr.: 48530451
Autorenporträt
Ziemiak, Paul§Paul Ziemiak (1985) trat 1998 in die Junge Union (JU) und 2001 in die CDU ein. Er war seit 2006 Mitglied im Vorstand der JU NRW und von 2012 bis 2014 deren Landesvorsitzender. 2014 wurde er in der ersten "Kampfabstimmung" seit 1973 zum Bundesvorsitzenden der Jungen Union Deutschlands gewählt. Die Junge Union ist als gemeinsame Nachwuchsorganisation von CDU und CSU die größte politische Jugendbewegung ihrer Art in Europa. Ziemiak ist zudem Mitglied des Bundesvorstandes der CDU. Mit 97,6 Prozent wurde er als Kandidat für die nächste Bundestagswahl gewählt.