Weisssein im Widerspruch - Wollrad, Eske
20,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Erstmals in deutscher Sprache wird hier die Normativität von Weißsein als 'Rasse'-Konstrukt und gewaltvolle gesellschaftliche Realität problematisiert. Die Entstehungsgeschichte 'Weißer Vorherrschaft', die Politik von Rassifizierung und ihre theologische Legitimation werden interdisziplinär analysiert. Die Darstellung dokumentiert historische Prozesse des 'Weiß-Werdens' verschiedener Gruppen sowie die konzeptuelle Instabilität der Kategorie 'Weißsein'. Neben den Grundlagen der »Critical Whiteness Studies« thematisiert die Autorin auch Schwachstellen hiesiger Rassismus- und…mehr

Produktbeschreibung
Erstmals in deutscher Sprache wird hier die Normativität von Weißsein als 'Rasse'-Konstrukt und gewaltvolle gesellschaftliche Realität problematisiert. Die Entstehungsgeschichte 'Weißer Vorherrschaft', die Politik von Rassifizierung und ihre theologische Legitimation werden interdisziplinär analysiert. Die Darstellung dokumentiert historische Prozesse des 'Weiß-Werdens' verschiedener Gruppen sowie die konzeptuelle Instabilität der Kategorie 'Weißsein'. Neben den Grundlagen der »Critical Whiteness Studies« thematisiert die Autorin auch Schwachstellen hiesiger Rassismus- und Geschlechterforschung im Hinblick auf die Auseinandersetzung mit postkolonialer Theoriebildung und bietet Ansätze für antirassistische Bündnisarbeit. Eske Wollrad promovierte 1999 zu afrikanisch-amerikanischer feministischer Theologie in Gütersloh. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Oldenburg und forscht unter anderem zu Rassismus, Weißem Feminismus, Postkolonialismus und »Critical Whiteness Studies«.
  • Produktdetails
  • Verlag: Helmer
  • Seitenzahl: 217
  • Erscheinungstermin: Mai 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 141mm x 20mm
  • Gewicht: 321g
  • ISBN-13: 9783897411760
  • ISBN-10: 3897411768
  • Artikelnr.: 13502615
Autorenporträt
Eske Wollrad (Dr. phil.), ev. Theologin, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und forscht zu Rassismus, den Critical Whiteness Studies, Weißsein und Postkolonialismus.