Lernen Erwachsener im Bildungsmonitoring (eBook, PDF) - Widany, Sarah
-18%
36,99
Bisher 44,99**
36,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 44,99**
36,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 44,99**
-18%
36,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 44,99**
-18%
36,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Internationales und nationales Bildungsmonitoring erfährt in den letzten Jahren eine verstärkte Aufmerksamkeit in Bildungspolitik und -forschung. In Form von Indikatoren und Benchmarks wird die Entwicklung des Bildungssektors verfolgt. Weiterbildungsbeteiligung ist dabei eine wichtige Referenz. Die Datengrundlage für diese Form der Beobachtung ist im Fall der Weiterbildung auf Erhebungen der empirischen Umfrageforschung angewiesen. Problematisch ist dabei, dass verschiedene Erhebungen mit repräsentativem Anspruch im Fall der Weiterbildungsbeteiligung allesamt zu unterschiedlichen Ergebnissen…mehr

Produktbeschreibung
Internationales und nationales Bildungsmonitoring erfährt in den letzten Jahren eine verstärkte Aufmerksamkeit in Bildungspolitik und -forschung. In Form von Indikatoren und Benchmarks wird die Entwicklung des Bildungssektors verfolgt. Weiterbildungsbeteiligung ist dabei eine wichtige Referenz. Die Datengrundlage für diese Form der Beobachtung ist im Fall der Weiterbildung auf Erhebungen der empirischen Umfrageforschung angewiesen. Problematisch ist dabei, dass verschiedene Erhebungen mit repräsentativem Anspruch im Fall der Weiterbildungsbeteiligung allesamt zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Sarah Widany setzt sich mit den Ursachen und Implikationen, die diese Unterschiede in den Beteiligungszahlen von Weiterbildung mit sich bringen, auseinander. Sie berücksichtigt dabei sowohl die bildungspolitischen Hintergründe als auch die methodisch-empirischen Bedingungen der Umfrageforschung. Das Buch wendet sich an ForscherInnen, Dozierende und Studierende der Erziehungswissenschaften und der Soziologie sowie an Akteure der bildungspolitischen Praxis.
Autorenporträt
Sarah Widany ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement der Freien Universität Berlin.
Inhaltsangabe
Forschungsstand.- Bildungsmonitoring.- Empirische Studien zur Weiterbildungsbeteiligung.- Zwischenstand.- Empirische Vertiefung anhand der Daten des SOEP und des BSW.- Konsequenzen.- Diskussion und Ausblick.
Rezensionen
Pressestimmen:

"[...] ein guter, lesenswerter und komprimierter Einstieg in die Thematik [...]." ZfE - Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 1-2013

"Das Buch ist für all jene empfehlenswert, die vielzitierte Zahlen nicht nur glauben und hinnehmen, die sich ernsthaft und zielgerichtet mit empirischer Forschung auseinandersetzen und die sich in aktuelle bildungspolitische Bezüge einarbeiten wollen. Für die Autorin und die Herausgeber kann nur gelten: Mehr davon!" REPORT, 4-2010

"Widanys [die Autorin] Studie verdient insofern besondere Anerkennung, als die Autorin nicht einfach in die verbreitete Klage über die unzureichende empirische Erfassung der Weiterbildung einstimmt, sondern vielmehr aufzeigt, wie bereits vorliegende Daten und Informationen besser ausgewertet werden können." EWR - Erziehungswissenschaftliche Revue, 1-2010

"Widanys [die Autorin] Studie verdient insofern besondere Anerkennung, als die Autorin nicht einfach in die verbreitete Klage über die unzureichende empirische Erfassung der Weiterbildung einstimmt, sondern vielmehr aufzeigt, wie bereits vorliegende Daten und Informationen besser ausgewertet werden können." EWR - Erziehungswissenschaftliche Revue, 1-2010