Kulturelle Unterschiede in der Europäischen Union (eBook, PDF) - Gerhards, Jürgen
-28%
35,96 €
Statt 49,99 €**
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Statt 49,99 €**
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 49,99 €**
-28%
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 49,99 €**
-28%
35,96 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Die Europäische Union hat sich inneralb von wenigen Jahren von 15 auf 25 Mitgliedsländer erweitert und wird die Anzahl der Länder in den nächsten Jahren weiter ausdehnen. Passen die neuen Länder kulturell zum Selbstverständnis der EU oder führt die Erweiterung zu einer kulturellen Überdehnung? Die Untersuchung beschreibt auf der Basis der Auswertung von Umfragedaten die kulturellen Unterschiede zwischen den Ländern und versucht, die Unterschiede in den Werteorientierungen der Bürger zu erklären.…mehr

  • Geräte: PC
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 16.71MB
Produktbeschreibung
Die Europäische Union hat sich inneralb von wenigen Jahren von 15 auf 25 Mitgliedsländer erweitert und wird die Anzahl der Länder in den nächsten Jahren weiter ausdehnen.
Passen die neuen Länder kulturell zum Selbstverständnis der EU oder führt die Erweiterung zu einer kulturellen Überdehnung? Die Untersuchung beschreibt auf der Basis der Auswertung von Umfragedaten die kulturellen Unterschiede zwischen den Ländern und versucht, die Unterschiede in den Werteorientierungen der Bürger zu erklären.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialw.
  • Erscheinungstermin: 19.07.2008
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783531900698
  • Artikelnr.: 37356826
Autorenporträt
Professor Dr. Jürgen Gerhards ist Inhaber des Lehrstuhls für Makrosoziologie am Institut für Soziologe der Freien Universität Berlin. Michael Hölscher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig.
Inhaltsangabe
Fragestellung und konzeptioneller Rahmen.- Religion im erweiterten Europa.- Familien- und Geschlechtsrollenvorstellungen oder: Wer unterstützt die Emanzipation der Frauen.- Wirtschaftsvorstellungen in der erweiterten EU.- Wohlfahrtsstaatliche Ideen in der Europäischen Union.- Demokratie und Zivilgesellschaft im erweiterten Europa.- Bilanz und Ausblick.- Literatur.
Rezensionen
"[Die] Befunde sind vor allem bedeutsam für die Beurteilung der Chancen eines Beitritts der Türkei in die EU. Und dieser Beitritt ist nach Einschätzung der Autoren vor allem vom Modernisierungsgrad in der Türkei abhängig." Politisches Lernen, 01-02/2008 "Ein überaus spannendes und interessant zu lesendes Buch zu einem viel vermuteten, jedoch nur selten zuverlässig aufgearbeitetem Thema. Eine echte Bereicherung für eine Spezialisierung in der S II (z.B. im Wahlpflichtfach) oder in der Lehrer/innenausbildung." GW Unterricht, 105/2007 Pressestimmen zur 1. Auflage: "[...] die gut lesbar und anschaulich geschriebene und mit übersichtlich aufbereitetem Zahlenmaterial ergänzte Studie von Jürgen Gerhards und Michael Hölscher [vermag] einen wichtigen Beitrag zur Erforschung von Voraussetzungen und Folgen des Beitrittsprozesses zu leisten, der auch für andere wissenschaftliche Disziplinen von großem Interesse ist." Osteuropa Recht, 03-04/2006 "Gerhards' Verdienst ist, die Diskussion um eine kulturelle Dimension des europäischen Projekts auf eine empirische Grundlage gestellt zu haben." Soziologische Revue, 01/2006 "[...] eine äußerst wichtige Bestandsaufnahme der kulturellen Verfasstheit Europas [...]." Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 04/2005