Finanzpolitik und Arbeitsmarkt in den Niederlanden - Seils, Eric
39,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In der Nachkriegszeit war das Verhaltnis von Finanzpolitik und Arbeitsmarkt unproblematisch. Die keynesianische Lehre war in den meisten industriali sierten Staaten die dominierende theoretische Grundlage fUr die wirtschafts politische Praxis. Es bestand eine Art stabiles Gleichgewicht, bei dem die keynesianische Fiskalpolitik die Vollbeschaftigung stabilisierte und die stei gende Beschaftigung im Gegenzug die wachsenden Wohlfahrtsstaaten finan zierte. Seit der Mitte der siebziger Jahre ist dieses Verhaltnis aufgebrochen. Die erste Olkrise fUhrte auch in den Niederlanden zu massiven Ungleichge…mehr

Produktbeschreibung
In der Nachkriegszeit war das Verhaltnis von Finanzpolitik und Arbeitsmarkt unproblematisch. Die keynesianische Lehre war in den meisten industriali sierten Staaten die dominierende theoretische Grundlage fUr die wirtschafts politische Praxis. Es bestand eine Art stabiles Gleichgewicht, bei dem die keynesianische Fiskalpolitik die Vollbeschaftigung stabilisierte und die stei gende Beschaftigung im Gegenzug die wachsenden Wohlfahrtsstaaten finan zierte. Seit der Mitte der siebziger Jahre ist dieses Verhaltnis aufgebrochen. Die erste Olkrise fUhrte auch in den Niederlanden zu massiven Ungleichge wichten auf dem Arbeitsmarkt und bei den Offentlichen Finanzen. Das Kabi nett Den Uyl versuchte durch eine Kombination aus aktiver keynesianischer Fiskalpolitik und Einkommenspolitik gegen die aufkommende Massenar beitslosigkeit vorzugehen. Arbeitsmarktpolitisch erwies sich diese Strategie als allenfalls begrenzt erfolgreich. Aus finanzpolitischer Sicht war eine deut lich gestiegene Staatsquote zu verzeichnen, welche durch gestiegene Abga ben und Kredite finanziert werden musste. Ein Blick auf international ver gleichbare Daten der OEeD zeigt, dass sich die Situation in den folgenden Jahren erheblich verscharfte.
  • Produktdetails
  • Gesellschaftspolitik und Staatstätigkeit
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • 2004
  • Seitenzahl: 236
  • Erscheinungstermin: 28. Oktober 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 12mm
  • Gewicht: 305g
  • ISBN-13: 9783531142449
  • ISBN-10: 3531142445
  • Artikelnr.: 12935621
Autorenporträt
Eric Seils ist als Politikwissenschaftler am Forschungsinstitut für Politische Wissenschaft und Europäische Fragen der Universität zu Köln tätig.
Inhaltsangabe
I: Das Verhältnis von Finanzpolitik und Arbeitsmarkt.- II: Analytischer Rahmen.- III: Parlamentarisches System und Haushaltsinstitutionen in den Niederlanden.- IV: Von der Zijlstra-Norm zum Ende von Vollbeschäftigung und Keynesianismus.- V: Der Weg in die Krise: 1977 bis 1982.- VI: Katastrophe und Umkehr 1983-2002.- VII: Fazit.- Literatur.- Zeitungen und Nachrichten.
Rezensionen
"Das Buch zeigt überzeugend, dass die finanzpolitischen Vereinbarungen in

den Koalitionsabkommen einen mäßigenden Einfluss auf die Staatsausgaben hatten."

Finanzminister Gerrit Zalm