Diskurse der deutschen Einheit
59,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Ostdeutschland erscheint auch nach zwanzig Jahren deutscher Einheit als ein materiell und symbolisch "Besonderes". Zuschreibungen wie "industrielle Brache" oder "verlorener Osten" demonstrieren dies ebenso wie ostdeutsche Identitätsmuster und die verbreitete Wahrnehmung sozialer Benachteiligung.
Mit der Untersuchung von Bevölkerungseinstellungen, Kommunikations- und Anerkennungsverhältnissen, der Diskussion ostdeutscher Zukunftspotenziale sowie der Vorstellung kommunikationsbezogener Projektideen lotet der Band alternative Perspektiven und Entwicklungschancen im deutschen Vereinigungsprozess aus.
…mehr

Produktbeschreibung
Ostdeutschland erscheint auch nach zwanzig Jahren deutscher Einheit als ein materiell und symbolisch "Besonderes". Zuschreibungen wie "industrielle Brache" oder "verlorener Osten" demonstrieren dies ebenso wie ostdeutsche Identitätsmuster und die verbreitete Wahrnehmung sozialer Benachteiligung.

Mit der Untersuchung von Bevölkerungseinstellungen, Kommunikations- und Anerkennungsverhältnissen, der Diskussion ostdeutscher Zukunftspotenziale sowie der Vorstellung kommunikationsbezogener Projektideen lotet der Band alternative Perspektiven und Entwicklungschancen im deutschen Vereinigungsprozess aus.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Artikelnr. des Verlages: 85042863
  • 2011
  • Seitenzahl: 456
  • Erscheinungstermin: 26. April 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 27mm
  • Gewicht: 646g
  • ISBN-13: 9783531174716
  • ISBN-10: 3531174711
  • Artikelnr.: 28989091
Autorenporträt
Dr. Raj Kollmorgen ist Privatdozent am Institut für Soziologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Dr. Frank Thomas Koch ist freier Mitarbeiter am BISS e.V. - Brandenburg-Berliner Institut für Sozialwissenschaftliche Studien.

Dr. Hans-Liudger Dienel ist wissenschaftlicher Geschäftsführer des ZTG (Zentrum für Technik und Gesellschaft) an der Technischen Universität Berlin und wissenschaftlicher Leiter des Nexus Instituts für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung.
Inhaltsangabe
Ostdeutschland und deutsche Einheit als Gegenstand sozialwissenschaftlicher Kommunikations- und Diskursforschung - Zwischen "nachholender Modernisierung" und "doppeltem Umbruch" - "Für ein modernes und soziales Deutschland"? - Der ostdeutsche Exot? - Diskurs der Unbegreiflichkeit. Zur Geschichte der Wenderomane - "Wir sind ein Volk?" Ergebnisse der Einstellungsforschung - Von "blühenden Landschaften", dem "Jammertal Ost" und "Neuland" - Ostdeutschland. Fotografische Randnotizen - Subalternisierung - Ostdeutsche Zukunftspotenziale - oder: Wie man das Rad doch noch einmal neu erfinden muss - Die Erreichbarkeit des Ostens. Zur Fehlsteuerung politischer Kommunikation im Vereinigungsprozess - Massenmedien denken nicht. Innerdeutsche Diskussionen als öffentliches Thema - Neue kommunikative und partizipative Instrumente für die Gestaltung der inneren Einheit - Deutsche Einheit: Ein neuer Diskurs
Rezensionen
Pressestimmen:

"[...] solide und breit recherchierte Gesamtschau zweier Jahrzehnte des diskursiven Verhandelns über die deutsche Wiedervereinigung [...]." Soziologische Revue, 1-2013

"[...] Ausgangspunkte für Forschungen [...], die weit über diesen alles in allem interessanten Band hinausweisen." Das Historisch-Politische Buch, 1-2013

"[...] stellt anhand aktueller Diskurse [...] einen Perspektivenwechsel mit Blick auf die Einschätzung des Vereinigungsprozesses fest." Jahrbuch Extremismus und Demokratie, 2012

"Der interdisziplinäre Band ist [...] für die Politikwissenschaft durchaus interessant." Portal für Politikwissenschaft (www.pw-portal.de), 21.07.2011