17,99 €
17,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
17,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
17,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
17,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


The inclusion debate has become significantly more popular since the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities entered into force in Germany in 2009. The image of society often endorsed here is a remarkably dichotomous one, which has an »inside« and an »outside«. Inclusion is thus ascribed the character of a »holy project«, intended to provide people with disabilities admission into society. But there is no exclusion from society. However, there are massive exclusion processes within society. Getting rid of these processes would mean transforming society so that its focus on…mehr

Produktbeschreibung
The inclusion debate has become significantly more popular since the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities entered into force in Germany in 2009. The image of society often endorsed here is a remarkably dichotomous one, which has an »inside« and an »outside«. Inclusion is thus ascribed the character of a »holy project«, intended to provide people with disabilities admission into society. But there is no exclusion from society. However, there are massive exclusion processes within society. Getting rid of these processes would mean transforming society so that its focus on gainful employment and the standardizations of performance oriented educational institutions can be relinquished. Uwe Becker comprehensively analyzes the dynamics of exclusion endured by people in educational institutions, in unemployment and poverty - accompanied by political defamation. He calls for a correction of the economically geared gainful employment logic of society, without which inclusion threatens to become a disaster for people with disabilities, their relatives, educators, and all good-willed actors of this project.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, D ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: transcript Verlag
  • Seitenzahl: 216
  • Erscheinungstermin: 30.04.2015
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783839430569
  • Artikelnr.: 42675913
Autorenporträt
Uwe Becker ist ev. Sozialethiker, Honorarprofessor an der Evangelischen Fachhochschule Bochum, Vorstandssprecher der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik. Er publiziert zu arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Themen u.a. in der Süddeutschen Zeitung, der Frankfurter Rundschau und der ZEIT.
Rezensionen
"Beckers Buch ist ein prophetischer und zugleich fachlich fundierter Ruf, die (finanz)politischen Weichen rechtzeitug neu zu stellen, bevor das Inklusionsprojekt gegen die Wand zu fahren droht." Wolfhard Schweiker, Zeitschrift für evangelische Ethik, 61 (2017) O-Ton: "Inklusionsquoten zu feiern, ist eine billige Lösung - Uwe Becker im Interview über den Zustand der Inklusion in Deutschland" am 17.9.2016 bei News4Teachers . "Wer sich mit Spielräumen, Handlungsfeldern und konkreten Maßnahmen in Museen auseinandersetzt, wird nach dieser Lektüre den Begriff der Inklusion nicht mehr leichtfertig verwenden, aber umso mehr auf deren Umsetzung beharren." Sabina Leßmann, Standbein Spielbein, 104 (2016) O-Ton: "Inklusionsquoten zu feiern, ist eine billige Lösung" - Uwe Becker im Gespräch bei www.news4teachers.de am 17.09.2016. "Das Buch ist eine Streitschrift im besten Sinne und sowohl denen, die den revolutionären Gehalt der Inklusion retten wollen, als auch jenen, die sich vorschnell von einer naiven Debatte distanziert haben, zu empfehlen." Nachrichtendienst, 11 (2015) O-Ton: "Die Inklusionslüge" - Uwe Becker im Gespräch mit Jens Wernicke von den NachDenkSeiten am 10.09.2015. "Becker will [...] die von der Politik vereinnahmte und funktional gemachte Utopie retten." Johannes Schillo, Erwachsenenbildung, 3 (3015) O-Ton: "Die Inklusionslüge" - Uwe Becker bei WDR 2 am 04.08.2015. "Uwe Becker, ein Anwalt der Stärkung der Chancengleichheit, hat [...] eine fulminante Kritik der seiner Meinung nach verlogenen und nicht zu Ende gedachten Debatte verfasst." Felix Ekardt, www.zeit.de, 15.07.2015 "[Uwe Becker] entlarvt die Inklusionsrhetorik im politischen Raum, die geeignete Maßnahmen zur Entwicklung inklusiver Strukturen häufig eher blockiert. Zugleich zerstört der Autor die naive Annahme, mit einem Appell an die Inklusionsbereitschaft und die Beschwörung der Zusammengehörigkeit die Interessensgegensätze in kapitalistischen Gesellschaft überwinden zu können. Das Buch kann allen empfohlen werden, die an der Entwicklung inklusiver Strukturen arbeiten und dabei das Unbehagen des Autors an einer zunehmenden Profillosigkeit des Inklusionsbegriffes teilen." Albrecht Rohrmann, www.socialnet.de, 21.07.2015 "Es ist eine ernüchternde Bilanz, die Beckers Ausführungen nahelegen. Aber eine mit Perspektiven, wie das umwälzende Potenzial der großen Idee im Kleinen zum Tragen kommen kann." Uwe Herrmann, Unsere Kirche, 27./28.06.2015 "Das Buch von Becker eröffnet eine hoch interessante, fundierte soziologische Auseinandersetzung der Praxis der gesellschaftlichen Bearbeitung von Inklusion. Für den erziehungswissenschaftlichen, insbesondere auf Schule bezogenen Fachdiskurs wirft der Autor diverse Reflexionsimpulse auf, die bereichernd sind und zugleich zur 'schonungslosen' Auseinandersetzung mit der eigenen Forschungs- und Lehrpraxis einladen." Tanja Sturm, Erziehungswissenschaftliche Revue, 14/3 (2015) O-Ton: "Das Inklusionsprojekt ist nicht ausgereift" - Uwe Becker bei Unsere Kirche am 09.05.2015. O-Ton: "Trick mit der Moral" - Uwe Becker in der süddeutschen Zeitung am 10.04.2013. Besprochen in: junge Welt, 06.07.2015, Michael Zander www.lehrerbibliothek.de, 13.08.2015, Dieter Bach Gen-ethischer Informationsdienst, 231/8 (2015), Michael Zander Behinderung& Menschenrecht, 59 (2015) WDR 2, 0408.2015, Soziale Arbeit, 9 (2015) Portal für Politikwissenschaft, 10.09.2015, Björn Wagner Schulpädagogik heute, 12 (2015), Catrin Siedenbiedel neue caritas, 18 (2015), Thorsten Hinz ÖkologiePolitik, 159 (2016) evangelische arbeitsgemeinschaft familie (eaf), 1 (2016), Gabriele Schultz Thema Jugend, 2 (2016)…mehr