29,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Nicht bemitleiden, nicht auslachen, nicht verabscheuen, sondern verstehen!" - so lautet das Credo dieser außergewöhnlichen Studie unter der Leitung Pierre Bourdieus.
Dieses umfassende soziologische Meisterwerk liegt nun erstmals als gekürzte Studienausgabe vor. Menschen, die sonst weder zu Wort kommen noch gehört werden, berichten über ihr alltägliches Leben, ihre Hoffnungen und Frustrationen, Verletzungen und Leiden.
In ihrer Zusammenschau ergeben diese Lebens- und Gesellschaftsbilder ein schonungsloses Röntgenbild der gegenwärtigen Gesellschaft, geprägt von zunehmendem
…mehr

Produktbeschreibung
"Nicht bemitleiden, nicht auslachen, nicht verabscheuen, sondern verstehen!" - so lautet das Credo dieser außergewöhnlichen Studie unter der Leitung Pierre Bourdieus.

Dieses umfassende soziologische Meisterwerk liegt nun erstmals als gekürzte Studienausgabe vor. Menschen, die sonst weder zu Wort kommen noch gehört werden, berichten über ihr alltägliches Leben, ihre Hoffnungen und Frustrationen, Verletzungen und Leiden.

In ihrer Zusammenschau ergeben diese Lebens- und Gesellschaftsbilder ein schonungsloses Röntgenbild der gegenwärtigen Gesellschaft, geprägt von zunehmendem Konkurrenzdruck, struktureller Massenarbeitslosigkeit, Sozialabbau, gesellschaftlicher Marginalisierung immer breiterer Bevölkerungsgruppen.

Dieser Titel ist nicht als Dozenten-Freiexemplar erhältlich.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.8315
  • Verlag: Utb; Uvk
  • Originaltitel: La misere du monde
  • 2., erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 452
  • Erscheinungstermin: 9. Dezember 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 239mm x 172mm x 32mm
  • Gewicht: 846g
  • ISBN-13: 9783825283155
  • ISBN-10: 3825283151
  • Artikelnr.: 14255815
Autorenporträt
Pierre Bourdieu (1930 - 2002) war einer der bekanntesten Soziologen des 20. Jahrhunderts.
Inhaltsangabe
Vorwort zu Studienausgabe 9Editorische Vorbemerkung zu Erstausgabe 12An den Leser 13Pierre BourdieuPosition und PerspektivePosition und Perspektive 17Pierre BourdieuNarzissenweg 19Pierre BourdieuEine deplazierte Familie 35Abdelmalek SayadTrautes Heim 51Rosine ChristinDie Sicht der Medien 60Patrick ChampagneDer Lauf der Dinge 69Pierre BourdieuEine Fehlinvestition 87Gabrielle BalazsDie Ehrenrettung 94Gabrielle BalazsDer letzte Unterschied 101Patrick ChampagneOrtseffekteOrtseffekte 117Pierre BourdieuDie Abdankung des StaatesDie Abdankung des Staates 127Pierre BourdieuDie Unredlichkeit der Institution 134Pierre BourdieuDrahtseilakt und double-bind-Effekt. 136Pierre Bourdieu, Gabrielle BalazsAus der Sicht des Staates. 143Patrick ChampagneUnordnung bei den Ordnungshütern. 149Remi LenoirEin lebender Vorwurf 154Remi LenoirAbstieg und NiedergangStammarbeitnehmer und befristet Beschäftigte 173Michel Pialoux, Stéphane BeaudDer alte Arbeiter und die neue Fabrik 183Michel PialouxNachtarbeit. 198Rosine ChristinDas Ende einer Ära. 210Pierre BourdieuDie Verwirrung des Delegierten 214Michel PialouxStumme Zeugin 232Rosine ChristinEin labiles Gleichgewicht 238Pierre Bourdieu, Gabrielle BalazsAm seidenen Faden 247Pierre BourdieuEin verlorenes Leben 258Pierre BourdieuDer Absturz 269Patrick ChampagneDie intern AusgegrenztenDie intern Ausgegrenzten 283Pierre Bourdieu, Patrick ChampagneEin verlorenes Paradies 288Sylvain BroccolichiDas Räderwerk 302Sylvain Broccolichi, Françoise OEuvrardDie Französischstunde. 310Rosine ChristinEin Kräfteverhältnis. 314Sylvain BroccolichiDie Gewalt der Institution 318Gabrielle Balazs, Abdelmalek SayadWidersprüche des ErbesWidersprüche des Erbes 337Pierre BourdieuEin kompromittierender Erfolg. 343Charles SouliéDer Fluch 350Abdelmalek SayadDie Emanzipation. 372Abdelmalek SayadEinsamkeit 383Gabrielle BalazsVerstehenVerstehen 393Pierre BourdieuPost-Scriptum 427Pierre BourdieuDeutsche Zustände im Spiegel französicher Verhältnisse 430Franz SchultheisDas
Rezensionen
Aus: Soziologische Revue
"Nicht bemitleiden, nicht auslachen, nicht verabscheuen, sondern verstehen!" - so lautet das Credo dieser außergewöhnlichen Studie unter der Leitung Pierre Bourdieus. Dieses umfassende soziologische Meisterwerk liegt nun als gekürzte Studienausgabe vor. "Das Buch ist damit auch ein Stück Gegenwartsanalyse und Gesellschaftskritik, das seinesgleichen sucht und auch der deutschen Sozialstrukturanalyse neue Impulse geben könnte."