Marktplatzangebote
2 Angebote ab € 18,95 €
    Broschiertes Buch

In den letzten zwei Jahrzehnten ist die LGBT-Bewegung (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) in einer im Vergleich zu anderen Menschenrechtsbewegungen beispiellosen Geschwindigkeit gewachsen.Phillip M. Ayoub zeichnet die jüngere Geschichte dieser transnationalen Bewegung in Europa nach. Er zeigt, wie das »Coming-out« die marginalisierte Gesellschaftsgruppe ins Zentrum der politischen Debatte rückte und ihr zu längst fälligen Rechten verhalf. Neben der Analyse der von der Bewegung vertretenen Normen steht vor allem die Frage im Zentrum, warum die gesellschaftsrechtliche Anerkennung der…mehr

Produktbeschreibung
In den letzten zwei Jahrzehnten ist die LGBT-Bewegung (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) in einer im Vergleich zu anderen Menschenrechtsbewegungen beispiellosen Geschwindigkeit gewachsen.Phillip M. Ayoub zeichnet die jüngere Geschichte dieser transnationalen Bewegung in Europa nach. Er zeigt, wie das »Coming-out« die marginalisierte Gesellschaftsgruppe ins Zentrum der politischen Debatte rückte und ihr zu längst fälligen Rechten verhalf. Neben der Analyse der von der Bewegung vertretenen Normen steht vor allem die Frage im Zentrum, warum die gesellschaftsrechtliche Anerkennung der LGBT-Minderheiten in den jeweiligen Staaten so unterschiedlich verläuft.
  • Produktdetails
  • Queer Studies .15
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 316
  • Erscheinungstermin: 30. Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 149mm x 21mm
  • Gewicht: 543g
  • ISBN-13: 9783837637977
  • ISBN-10: 3837637972
  • Artikelnr.: 48055742
Autorenporträt
Phillip M. Ayoub, geb. 1983, ist Assistenzprofessor für Politikwissenschaften an der Drexel University in Philadelphia. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen internationale Beziehungen und vergleichende Politikwissenschaft, Gleichstellungspolitik sowie in der Erforschung sozialer Bewegungen. Seine Doktorarbeit wurde von der European Union Studies Association, von der American Political Science Association und mit dem Kenneth-Sherrill-Award ausgezeichnet. Zudem erhielt er 2011 den Kahin-Preis und 2014 den Esman-Preis für außergewöhnliche Studien der Cornell University. Er publiziert u.a. im European Journal of International Relations, Comparative Political Studies, Journal of Human Rights und Perspectives on Europe.
Rezensionen
»Das Buch ist eine Ermunterung zum Einsatz für die Minderheiten.« Ulrich Brömmling, DHIVA, 3-6 (2018) »Dieses Buch macht Mut all jenen Aktivist_innen, die sich für die Rechte von Unterdrückten einsetzen.« Monika Jarosch, AEP Informationen, 1 (2018) »Die Betrachtungen des Autors Phillip M. Ayoub sind im Hinblick auf Strategien zur Verbreitung EU-europäischer Rechtsnormen erhellend.« Heinz-Jürgen Voß, www.socialnet.de, 21.12.2017 O-Ton: »LGBTI-Rechte und die EU« - Philipp Ayoub im Gespräch mit Pascal Beck von unique. Besprochen in: Pride, 162 (2018), Rainer Bartel http://www.aufkurs-reisen.com, 07.12.2017 PRIDE, 162/2 (2018), Rainer Bartel BZgA-Infodienst Migration, 1 (2018) Sexuologie, 25 (2018), Thomas K. Gugler Przegld Europejski, 1 (2019), Magda Borystawska,