Alter(n) als soziale und kulturelle Praxis
39,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Wie wird man eigentlich alt? Können Dinge auch altern? Und wie verändern sich die eigenen biographischen Erfahrungen und der Umgang mit Erinnerung(en)? Dieser Band rückt die Frage nach den Beziehungen des Alter(n)s ins Zentrum und stellt dabei verschiedene interdisziplinäre Perspektiven auf das Altern als soziale Praxis und kulturelle Ordnung vor. Entlang der drei leitenden Begriffe - Ordnungen, Praktiken, Materialitäten - loten die ethnographischen, historischen und diskursorientierten Beiträge kulturelle Vorstellungen, alltagsweltliche Aushandlungen und materielle Erscheinungsformen des Alter(n)s aus.…mehr

Produktbeschreibung
Wie wird man eigentlich alt? Können Dinge auch altern? Und wie verändern sich die eigenen biographischen Erfahrungen und der Umgang mit Erinnerung(en)?
Dieser Band rückt die Frage nach den Beziehungen des Alter(n)s ins Zentrum und stellt dabei verschiedene interdisziplinäre Perspektiven auf das Altern als soziale Praxis und kulturelle Ordnung vor. Entlang der drei leitenden Begriffe - Ordnungen, Praktiken, Materialitäten - loten die ethnographischen, historischen und diskursorientierten Beiträge kulturelle Vorstellungen, alltagsweltliche Aushandlungen und materielle Erscheinungsformen des Alter(n)s aus.
  • Produktdetails
  • Aging Studies Bd.10
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 364
  • Erscheinungstermin: März 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 149mm x 27mm
  • Gewicht: 567g
  • ISBN-13: 9783837634112
  • ISBN-10: 3837634116
  • Artikelnr.: 45605536
Autorenporträt
Cordula Endter (M.A., Dipl.-Psych.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie an der Universität Hamburg. Sabine Kienitz (Prof. Dr.) ist Professorin am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie an der Universität Hamburg.
Rezensionen
"Komplexitätsrepräsentation ohne Komplexitätsreduktion - at its best!" Sabine Eggmann, Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 114/1 (2018) "Es ist eine Bereicherung, gerade für Soziologinnen und Soziologen, die Auseinandersetzung mit Altern und Alter aus einer kultur-anthropologischen Sicht zu diskutieren und dabei auf ungewohnte Ansätze wie die des rezensierten Sammelbandes [...] zu stoßen." Gisela Thiele, www.socialnet.de, 22.06.2017 Besprochen in: 22.06.2017 Kulturräume, 13 (2017)