Politische Philosophie der internationalen Beziehungen
26,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die politische Philosophie der internationalen Beziehungen beginnt, sich im philosophischen Curriculum zu etablieren. Diesen Prozeß möchte der vorliegende interdisziplinäre Sammelband nachdrücklich unterstützen. Er bietet einen zuverlässigen Einblick in das vielfältige Spektrum der Theoriekonzeptionen, Problemstellungen und Themenperspektiven, die die Diskussionen der gegenwärtigen politischen Philosophie der internationalen Beziehungen bestimmen. Obwohl die einzelnen Aufsätze dezidiert zu komplexen Problemen und Debatten Stellung beziehen und die Forschung weiterführen, sind alle Beiträge so…mehr

Produktbeschreibung
Die politische Philosophie der internationalen Beziehungen beginnt, sich im philosophischen Curriculum zu etablieren. Diesen Prozeß möchte der vorliegende interdisziplinäre Sammelband nachdrücklich unterstützen. Er bietet einen zuverlässigen Einblick in das vielfältige Spektrum der Theoriekonzeptionen, Problemstellungen und Themenperspektiven, die die Diskussionen der gegenwärtigen politischen Philosophie der internationalen Beziehungen bestimmen. Obwohl die einzelnen Aufsätze dezidiert zu komplexen Problemen und Debatten Stellung beziehen und die Forschung weiterführen, sind alle Beiträge so verfaßt, daß sie auch dem Leser, der sich auf thematisches Neuland begibt, nicht den Zugang verwehren. Die Herausgeber haben Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Disziplinen zur Mitarbeit gewinnen können: aus der politischen Philosophie und der politischen Wissenschaft, aus der Rechtsphilosophie und der Jurisprudenz. Angesichts der Vielschichtigkeit der politischen Wirklichkeit der internationalen Beziehungen muß sich die Philosophie bei ihrer Grundlegungsarbeit und normativen Feldvermessungen der Unterstützung durch die wissenschaftlichen Nachbardisziplinen versichern.Den Beiträgen ist ein umfangreicher Einleitungsaufsatz vorangestellt, der alle Essays in ihren systematischen Kontext stellt, den näheren Problemhintergrund anleuchtet und gelegentlich auch weiter ausholt; so vermag er einen doppelten Fahrplan bereitzustellen, der für die Durchquerung der Problemlandschaft der gegenwärtigen politischen Philosophie der internationalen Beziehungen ebenso geeignet ist wie für den Leseweg durch diesen Band.
  • Produktdetails
  • Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Nr.1365
  • Verlag: Suhrkamp
  • Artikelnr. des Verlages: 28965
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 604
  • Erscheinungstermin: 27. April 1998
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 177mm x 108mm x 32mm
  • Gewicht: 474g
  • ISBN-13: 9783518289655
  • ISBN-10: 3518289659
  • Artikelnr.: 07371620
Autorenporträt
Wolfgang Kersting, geb. 1946, ist seit 1993 Professor für Philosophie und Direktor am Philosophischen Seminar der Uni Kiel.

Christine Chwaszcza studierte Neuere Deutsche Literatur, Politische Wissenschaft, Soziologie und Philosophie an der LMU München, wo sie 1994 promoviert wurde. Die Habilitation erfolgte im Fach Philosophie 1999 an der Universität Kiel, wo sie bis 2004 weiter lehrte. 2004 war sie Gastprofessorin am Department of Philosophy der University of California at Los Angeles. Von 2005 bis Ende 2009 war sie Chair of Social and Political Philosophy am University Institute bei Florenz. Seit 2010 lehrt sie am Philosophischen Seminar der Universität zu Köln, wo sie die Professur für Politische Philosophie und Sozialphilosophie innehat.
Inhaltsangabe
Kersting
Wolfgang: Einleitung: Probleme der politischen Philosophie der internationalen Beziehungen:Die Beiträge im Kontext. Laubach-Hintermeier
Sonja: Kritik des Realismus. Kratochwil
Friedrich V.: Vegeßt Kant!. Refelexionen zur Debatte über Ethik und internationale Politik. Brugger
Winfried: Menschenrechte und Staatenwelt. Höffe
Otfried: Für und Wider eine Weltrepublik. Nida-Rümelin
Julian: Zur Philosophie einer globalen Zivilgesellschaft. Gilbert
Alan: Must Global Politicans Constrain Democracy?. Zanetti
Véronique: Ethik des Interventionsrechts. Pogge
Thomas W.: Eine globale Rohstoffdividende. Leist
Anton: Nation und Patriotismus in Zeiten der Globalisierung. Somek
Alexander: Einwanderung und soziale Gerechtigkeit. Koller
Peter: Einwanderungspolitik im Kontext internationaler Gerechtigkeit. Chwaszcza
Christine: Selbstbestimmung
Sezession und Souveränität. Überlegungen zur normativen Bedeutung politischer Grenzen. O'Neill
Onora: Justice and Boundaries. Kersting
Wolfgang: Philosophische Friedenstheorie und internationale Friedensordnung. Senghaas
Dieter: Die Welt in friedenspolitischer Perspektive. Strukturelle Gegebenheiten und praktische Implikationen.