12,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Jaspers' Schrift "Die Schuldfrage", 1945 konzipiert, erschien schon 1946, als zum ersten Mal die Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschland dem ganzen Volk offenbar wurden. Sie versuchte - unerbittlich und ohne Selbstgerechtigkeit - Nachdenken zu üben, als Entsetzen und Scham in Ratlosigkeit, Schweigen, verborgene Wut umschlugen. Diese Positionsbestimmung von Karl Jaspers war eine erste Antwort auf die These der Siegermächte von der deutschen Kollektivschuld.…mehr

Produktbeschreibung
Jaspers' Schrift "Die Schuldfrage", 1945 konzipiert, erschien schon 1946, als zum ersten Mal die Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschland dem ganzen Volk offenbar wurden. Sie versuchte - unerbittlich und ohne Selbstgerechtigkeit - Nachdenken zu üben, als Entsetzen und Scham in Ratlosigkeit, Schweigen, verborgene Wut umschlugen. Diese Positionsbestimmung von Karl Jaspers war eine erste Antwort auf die These der Siegermächte von der deutschen Kollektivschuld.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.30019
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 112
  • Erscheinungstermin: 17. September 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 189mm x 121mm x 13mm
  • Gewicht: 114g
  • ISBN-13: 9783492300193
  • ISBN-10: 3492300197
  • Artikelnr.: 34524323
Autorenporträt
Jaspers, Karl
Karl Jaspers, am 23. Februar 1883 in Oldenburg geboren und am 26. Februar 1969 in Basel gestorben, studierte Jura, Medizin und Psychologie. Ab 1916 Professor für Psychologie, ab 1921 für Philosophie an der Universität Heidelberg. 1937 wurde er bis zu seiner Wiedereinsetzung 1945 seines Amtes enthoben. Er war von 1948 bis 1961 Professor für Philosophie in Basel.