Die Einsamkeit des Schreibers - Keseling, Gisbert
34,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Worin bestehen die Schwierigkeiten bei Schreibblockaden und wie lassen sie sich überwinden? Darum geht es in diesem Band. Die Gegenüberstellung der gestörten und ungestörten Prozesse erlaubte es, die Schwierigkeiten zu ermitteln, an denen die blockierten Autoren scheiterten, und daraus auch Gegenstrategien abzuleiten.…mehr

Produktbeschreibung
Worin bestehen die Schwierigkeiten bei Schreibblockaden und wie lassen sie sich überwinden? Darum geht es in diesem Band. Die Gegenüberstellung der gestörten und ungestörten Prozesse erlaubte es, die Schwierigkeiten zu ermitteln, an denen die blockierten Autoren scheiterten, und daraus auch Gegenstrategien abzuleiten.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • Seitenzahl: 332
  • Erscheinungstermin: 17. August 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 149mm x 23mm
  • Gewicht: 425g
  • ISBN-13: 9783531141695
  • ISBN-10: 3531141694
  • Artikelnr.: 12407651
Autorenporträt
Dr. Gisbert Keseling war bis 1996 Professor für Linguistik an der Universität Marburg und leitete das dortige Schreiblabor; er ist weiterhin in der Schreibberatung tätig.
Inhaltsangabe
Ursachen für Schreibblockaden nach Rose - Das Beratungskonzept in unserem Marburger Schreiblabor - Der Kampf mit den Ideen - Störungen beim Planen - Störungen beim Formulieren - Von den Mühen der Planung - 'Lust und Last' beim Formulieren - Der Autor und sein Adressat - Die Einsamkeit des Schreibers - Ergebnisse und Schlussfolgerungen
Rezensionen
"Suchen Sie Hilfe bei Schreibproblemen? Dann sei Ihnen Keselings Büchlein empfohlen." Nordbayerischer Kurier, 28.10.2005 "Profi-Hilfe für Profi-Autoren: Allen, die sich so blockieren lassen, eilt jetzt (...) Gisbert Keseling zu Hilfe." (bewertet mit 4 von 5 möglichen Punkten) Horizont, 11.11.2005 "Für alle, denen es immer mal schwer fällt, einen Text zu verfassen, kann Keselings Buch eine Fundgrube sein (...)" Wirtschaftsjournalist, 05/2004