'Friedliche Imperialisten' - Kloosterhuis, Jürgen
145,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Im Kontext "wilhelminischer Weltpolitik" konzipierten "friedliche Imperialisten" in Deutschland ab 1906 eine moderne Außen- als Kultur- und Wirtschaftspolitik. Sie organisierten "Auslandsvereine", um private Geldmittel für kulturelle Aktionen z.B. in Südamerika, Ostasien oder im Nahen Orient aufzubringen. Mit solchen Vereinen kooperierten die Regierungsstellen, um die Beziehungen zum Deutschtum im Ausland, die auswärtige Pressepolitik oder das deutsche Auslandsschulwesen zu fördern. Auf der Basis einer umfassenden Dokumentation über die Auslandsvereine werden damit in diesem Buch nicht nur…mehr

Produktbeschreibung
Im Kontext "wilhelminischer Weltpolitik" konzipierten "friedliche Imperialisten" in Deutschland ab 1906 eine moderne Außen- als Kultur- und Wirtschaftspolitik. Sie organisierten "Auslandsvereine", um private Geldmittel für kulturelle Aktionen z.B. in Südamerika, Ostasien oder im Nahen Orient aufzubringen. Mit solchen Vereinen kooperierten die Regierungsstellen, um die Beziehungen zum Deutschtum im Ausland, die auswärtige Pressepolitik oder das deutsche Auslandsschulwesen zu fördern. Auf der Basis einer umfassenden Dokumentation über die Auslandsvereine werden damit in diesem Buch nicht nur neue Aspekte der deutschen Außenpolitik in der Spätphase des Kaiserreichs erhellt, sondern auch die Anfänge der deutschen auswärtigen Kulturpolitik und ihrer Mittlerorganisationen.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften / European University Studies/Publications Universitaires Européenne .58
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: .46876, 46876
  • Neuausg.
  • Erscheinungstermin: 1. Februar 1994
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 146mm x 50mm
  • Gewicht: 1170g
  • ISBN-13: 9783631468760
  • ISBN-10: 3631468768
  • Artikelnr.: 27391249
Autorenporträt
Der Autor: Jürgen Kloosterhuis wurde 1950 in Coburg geboren. Er studierte von 1969 bis 1974 an den Universitäten in Freiburg/Brsg. und Wien. Seine hier vorliegende Dissertation entstand zwischen 1975 und 1981. Er absolvierte 1980 die Archivarische Staatsprüfung und ist seitdem als Dezernent im Nordrhein-Westfälischen Staatsarchiv Münster tätig.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Teil 1, Darstellung: Deutsche Kulturpolitik im Ausland, von 1960 bis 1918 - Teil 2, Katalog: Deutsche Auslandsvereine von 1880 bis 1918.
Rezensionen
"øDie Arbeit ist! ein bemerkenswerter Sachbeitrag zur teilweise ideologisch ausgetragenen 'Fischer-Kontroverse'. Sie dürfte indessen nicht allein die Geschichtsschreibung, sondern ebenso auch die Wissenschaft im Vorfeld heutiger Außenpolitik interessieren." (Rudolf Botzian, Frankfurter Allgemeine Zeitung)
"Es liegt hier eine sehr interessante Darstellung und ein ebenso nützliches Nachschlagewerk vor." (Ludwig Biewer, Forschungen zur brandenburgischen und preussischen Geschichte)