Zukunft für Musikschulen
29,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.

Nachauflage / -produktion in Vorbereitung.
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
Melden Sie sich für den Produktalarm an, um über die Verfügbarkeit des Produkts informiert zu werden.

0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In Deutschland gibt es rund 1000 öffentlich getragene Musikschulen mit anerkannt hoher musikalischer und pädagogischer Kompetenz, außerdem eine große Zahl privater Musikschulen. Die zentrale Bedeutung von Musik für die Entwicklung eines Kindes ist nachgewiesen, und ebenso anerkannt ist die Relevanz ganzheitlicher Bildung für die Zukunftssicherung unserer Gesellschaft. Dennoch ist vielerorts die Existenz von Musikschulen aktuell oder perspektivisch gefährdet. Träger und Leitungen von Musikschulen stehen angesichts markant veränderter Rahmenbedingungen vor neuen Herausforderungen und benötigen…mehr

Produktbeschreibung
In Deutschland gibt es rund 1000 öffentlich getragene Musikschulen mit anerkannt hoher musikalischer und pädagogischer Kompetenz, außerdem eine große Zahl privater Musikschulen. Die zentrale Bedeutung von Musik für die Entwicklung eines Kindes ist nachgewiesen, und ebenso anerkannt ist die Relevanz ganzheitlicher Bildung für die Zukunftssicherung unserer Gesellschaft. Dennoch ist vielerorts die Existenz von Musikschulen aktuell oder perspektivisch gefährdet. Träger und Leitungen von Musikschulen stehen angesichts markant veränderter Rahmenbedingungen vor neuen Herausforderungen und benötigen zur Zukunftssicherung neue Strategien und innovative Instrumentarien.Das Buch nimmt diese Herausforderungen präzise in den Blick und bietet auf der Basis empirischer Untersuchungen sehr konkrete Lösungsansätze.
  • Produktdetails
  • Schriften zum Kultur- und Museumsmanagement
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 310
  • Erscheinungstermin: April 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 149mm x 25mm
  • Gewicht: 487g
  • ISBN-13: 9783899426199
  • ISBN-10: 3899426193
  • Artikelnr.: 20944962
Autorenporträt
Thomas Knubben (Dr. phil.) ist Professor für Kulturwissenschaft und Kulturmanagement an der PH Ludwigsburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Kulturbetrieb, Kulturfinanzierung, Kulturgeschichte und Kommunales Kulturmanagement. Petra Schneidewind (Dr. phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des Kontaktstudiums am Institut für Kulturmanagement der PH Ludwigsburg. Ihr Arbeitsschwerpunkt sind die betriebswirtschaftlichen Fragen im Kulturbetrieb. Für die Lehrveranstaltungen und Lehrmaterialien wurden über Jahre die für die Kulturbetriebe wesentlichen Inhalte herausgearbeitet. In zahlreichen Projekten, Gutachten und Beratungen konnte sie immer wieder praktische Erfahrungen gewinnen. Der aktuellen Tätigkeit gingen Studien der Betriebswirtschaftslehre und des Kulturmanagements sowie eine Controllingpraxis in der Industrie voraus.
Rezensionen
"Der Band zeigt überzeugend Pespektiven für die Steuerung von Musikschulen auf und gibt den Verantwortlichen entsprechende Hinweise auf die dazu benötigten Instrumente. Deshalb ist diesem Buch eine breite Leserschaft zu wünschen, um die Diskussion in Fachkreisen zu intensivieren." Thomas Grosse, www.kulturmanagement.net, 48 (2010) Besprochen in: Üben & Musizieren, 3 (2008), Gerd Eicker