22,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Das "feurige" Drachenbuch sammelt unter der Parole von 1848 - trotz alledem - herzhaft-kämpferische Reden von Jürgen Lodemann, in Universitäten, Rathäusern oder vor Atomkraftwerken. Gehalten in Frankreich, Istanbul, Ankara, Stuttgart, Ruhrgebiet, Freiburg, Florida. Gegen Gier und Schwindel bei Stuttgart 21, gegen den neu-alten Nationalwahn, gegen folgenreiches Versagen von Germanisten, Geologen, Atom-Experten und Bahnfachleuten. Mit wunderbarem Wissen von Thaddäus Troll, Tomi Ungerer, Georg Büchner und dem weisen Mevlana. Und mit letzten Worten des Sozialforschers und Theologen Erich Fromm, am Tag vor seinem Tod.…mehr

Produktbeschreibung
Das "feurige" Drachenbuch sammelt unter der Parole von 1848 - trotz alledem - herzhaft-kämpferische Reden von Jürgen Lodemann, in Universitäten, Rathäusern oder vor Atomkraftwerken. Gehalten in Frankreich, Istanbul, Ankara, Stuttgart, Ruhrgebiet, Freiburg, Florida. Gegen Gier und Schwindel bei Stuttgart 21, gegen den neu-alten Nationalwahn, gegen folgenreiches Versagen von Germanisten, Geologen, Atom-Experten und Bahnfachleuten. Mit wunderbarem Wissen von Thaddäus Troll, Tomi Ungerer, Georg Büchner und dem weisen Mevlana. Und mit letzten Worten des Sozialforschers und Theologen Erich Fromm, am Tag vor seinem Tod.
  • Produktdetails
  • Verlag: Klöpfer & Meyer Verlag
  • Seitenzahl: 288
  • Erscheinungstermin: 22. Februar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 136mm x 30mm
  • Gewicht: 426g
  • ISBN-13: 9783863515225
  • ISBN-10: 3863515226
  • Artikelnr.: 47235003
Autorenporträt
1936 in Essen geboren, lebt in Freiburg und Essen, war von 1965 bis 1995 Filmemacher, Kritiker und Moderator beim Fernsehen in Baden-Baden, erfand die noch jetzt als Anti-Bestsellerliste monatlich wirksame »Bücher-Bestenliste« des SWR. Ausgezeichnet u. a. mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik, dem Literaturpreis des Ruhrgebiets, dem Literaturpreis der Stadt Stuttgart. Mitglied des deutschen PEN. 2007 veröffentlichte er bei Klöpfer & Meyer mit großem Erfolg die inzwischen mehrfach aufgelegte Anthologie »Schwarzwaldgeschichten«, 2008 seinen Roman »Paradies, irisch«, 2011 den Gesellschafts- und Freiburg-Roman »Salamander«, 2013 die brisante, hochaktuelle AKW-Novelle »Fessenheim«, zuletzt, 2015, »Siegfried. 33 Szenen. Die reale Geschichte«.
www.juergen-lodemann.de
Rezensionen
"Jürgen Lodemann: ein wahrer Altachtundvierziger, ein Frei-Bürger."
Badische Zeitung

"Jürgen Lodemann ist ein Autor, der sich radikal dem Mittelmaß verweigert und die Messlatte - was Sprache, Sinn für Humor und politisches Engagement betrifft - sehr hoch anlegt."

Deutschlandradio