Die vergessene Grenze
22,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Zwischen 1918 und 1939 waren Deutschland und Polen durch eine Grenze getrennt, die heute fast vollständig in Vergessenheit geraten ist. Autorinnen und Autoren aus beiden Ländern haben sich jetzt auf den Weg gemacht, um nach den Spuren der einst fast 2000 Kilometer langen Grenzlinie in der Landschaft und im kollektiven Gedächtnis zu suchen. Entstanden ist ein Band mit vielen überraschenden Erkenntnissen zur deutsch-polnischen Geschichte, der den Leser auch zu eigenen Entdeckungsreisen einlädt. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Karten.…mehr

Produktbeschreibung
Zwischen 1918 und 1939 waren Deutschland und Polen durch eine Grenze getrennt, die heute fast vollständig in Vergessenheit geraten ist. Autorinnen und Autoren aus beiden Ländern haben sich jetzt auf den Weg gemacht, um nach den Spuren der einst fast 2000 Kilometer langen Grenzlinie in der Landschaft und im kollektiven Gedächtnis zu suchen.
Entstanden ist ein Band mit vielen überraschenden Erkenntnissen zur deutsch-polnischen Geschichte, der den Leser auch zu eigenen Entdeckungsreisen einlädt.
Mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Karten.
  • Produktdetails
  • Verlag: be.bra verlag / edition q
  • Artikelnr. des Verlages: 50718
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 18. Oktober 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 153mm x 20mm
  • Gewicht: 620g
  • ISBN-13: 9783861247180
  • ISBN-10: 3861247186
  • Artikelnr.: 52514273
Autorenporträt
Uwe Rada, geboren 1963 in Göppingen, ist Redakteur bei der »tageszeitung« und Schriftsteller. Er lebt seit 1983 in Berlin und veröffentlichte zahlreiche Bücher, unter anderem »Die Oder. Lebenslauf eines Flusses«. Dagmara Jajesniak-Quast, ist Professorin für Interdisziplinäre Polenstudien an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Sie forschte und lehrte unter anderem am Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam sowie am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) an der Universität Leipzig.