14,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Geschichte der Philosophie lässt sich nur von ihrem Anfang her begreifen. Wer sich mit Philosophie beschäftigen will, kommt an Platon nicht vorbei. An Platon scheiden sich die Geister - nicht nur hinsichtlich der Bewertung, sondern bereits hinsichtlich der richtigen Auslegung der Platonischen Philosophie hat es in der Philosophiegeschichte Kämpfe gegeben, deren Heftigkeit Rückschlüsse auf die Bedeutung des Umkämpften erlaubt. Barbara Zehnpfennig sucht in ihrer Einführung nach dem Platon jenseits der Vorurteile. Ein kommentierender Gang durch Platons Gesamtwerk spürt der inneren Systematik…mehr

Produktbeschreibung
Die Geschichte der Philosophie lässt sich nur von ihrem Anfang her begreifen. Wer sich mit Philosophie beschäftigen will, kommt an Platon nicht vorbei. An Platon scheiden sich die Geister - nicht nur hinsichtlich der Bewertung, sondern bereits hinsichtlich der richtigen Auslegung der Platonischen Philosophie hat es in der Philosophiegeschichte Kämpfe gegeben, deren Heftigkeit Rückschlüsse auf die Bedeutung des Umkämpften erlaubt.
Barbara Zehnpfennig sucht in ihrer Einführung nach dem Platon jenseits der Vorurteile. Ein kommentierender Gang durch Platons Gesamtwerk spürt der inneren Systematik von Früh-, Mittel- und Spätwerk nach. Sie stößt auf einen Philosophen, dem es gelingt, einen Denkweg zu eröffnen, der aktueller ist denn je.
  • Produktdetails
  • Zur Einführung
  • Verlag: Junius Verlag
  • 5., erg. Aufl.
  • Seitenzahl: 249
  • Erscheinungstermin: Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 170mm x 118mm x 25mm
  • Gewicht: 242g
  • ISBN-13: 9783885063483
  • ISBN-10: 3885063484
  • Artikelnr.: 06852372
Autorenporträt
Zehnpfennig, Barbara
Barbara Zehnpfennig ist Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Passau.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
Kapitel I
Was not tut
Kapitel II
Das Leben (Siebter Brief)
Kapitel III
Das Frühwerk: Tugend
Kapitel IV
Das mittlere Werk: Aufstieg
Kapitel V
Das Spätwerk: Rückstieg
Kapitel VI
Was bleibt (Siebter Brief)