8,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Günter Figal nähert sich dem Philosophen Nietzsche von außen, d. h. seismographisch, biographisch, von den Positionen her, die man ihm zugewiesen hat. Er demonstriert die von Nietzsche verlangte »Kunst des Lesens«, wenn er das zweite Kapitel »Zeit und Sein und Kunst«, das dritte »Dialektiker unter sich« und das vierte »Leben der Erkenntnis« nennt. Er führt den Leser behutsam, anregend und erhellend durch das Werk und den Nachlaß, die großen Themen und ihre Widersprüchlichkeiten. Eine philosophische Einführung.…mehr

Produktbeschreibung
Günter Figal nähert sich dem Philosophen Nietzsche von außen, d. h. seismographisch, biographisch, von den Positionen her, die man ihm zugewiesen hat. Er demonstriert die von Nietzsche verlangte »Kunst des Lesens«, wenn er das zweite Kapitel »Zeit und Sein und Kunst«, das dritte »Dialektiker unter sich« und das vierte »Leben der Erkenntnis« nennt. Er führt den Leser behutsam, anregend und erhellend durch das Werk und den Nachlaß, die großen Themen und ihre Widersprüchlichkeiten. Eine philosophische Einführung.
  • Produktdetails
  • Reclams Universal-Bibliothek
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 297
  • Erscheinungstermin: 10. November 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 147mm x 95mm x 20mm
  • Gewicht: 134g
  • ISBN-13: 9783150140598
  • ISBN-10: 3150140595
  • Artikelnr.: 60537173
Autorenporträt
Figal, Günter§Günter Figal, lebt und arbeitet als Philosoph in Freiburg im Breisgau. Von 1989 bis 2002 war er Professor für Philosophie an der Universität Tübingen, von 2002 bis 2017 Ordinarius für Philosophie an der Universität Freiburg im Breisgau. Zahlreiche Gastprofessuren, u. a. an der Kwansei Gakuin Universität in Nishinomiya, als Inhaber des Kardinal-Mercier-Lehrstuhls an der Universität Leuven, als Gadamer Distinguished Visiting Professor am Boston College, an der Universität Turin als Inhaber des International Chair of Philosophy Jacques Derrida, an der Universität Salzburg und an der East China Normal University in Shanghai. Seine Manuskripte und Korrespondenzen werden seit 2015 vom Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar archiviert.
Inhaltsangabe
Vorwort

I. Von außen
1. Seismographie
2. Biographie
3. Positionsbestimmungen

II. Zeit und Sein und Kunst
1. »Vom souverainen Werden«
2. »Plastische Kraft«, »Kraft zu vergessen«
3. »Kunstwelten«
4. »Vermittelung des menschlichen Künstlers«

III. Dialektiker unter sich
1. »Das Problem der Wissenschaft selbst«
2. »Monstrosität per defectum«
3. »Abendröthe der Kunst«
4. »Scheidung derWelt«
5. »Neue Erfindung des vernünftigen Denkens«
6. »Selbstzertheilung des Menschen«
7. »OffnesMeer«

IV. Leben der Erkenntnis
1. »Über allen menschlichen Dingen«
2. »Ich lehre euch den Übermenschen«
3. »Nicht Wille zum Leben, sondern - so lehre ich's dich - Wille zur Macht!«
4. »Etwas Complicirtes«
5. »Psychologie«
6. »Kosmisch empfinden«
7. »Du bist der Lehrer der ewigen Wiederkunft«

Verzeichnis der Siglen
Verzeichnis der zitierten Literatur
Zum Autor
Rezensionen
Wie soll man, zumal in einer Einführung, einem derart disparaten Phänomen gerecht werden? Dem Tübinger Philosophen Günter Figal ist das Kunststück gelungen, die Widersprüche Nietzsches beim Wort zu nehmen, ohne sie vorschnell zu harmonisieren oder zu kritisieren. Neue Zürcher Zeitung

Ich lobe ein Buch, das den hierarchischen Schnitt zwischen dem sekundären und dem primären Text vorbildlich ansetzt. Franz Schuh in der Zeit

Eine Einführung im guten Sinne des Wortes. Figal (...) versteht es, philosophische Propädeutik zu schreiben, die dem Laien und Anfänger Richtschnur ist, ohne den Gehalt der Sache zu simplifizieren. Berliner Zeitung

Günter Figals "philosophische Einführung" ist der gelungene Versuch einer Systematisierung des Unsystematischen, indem er Nietzsche mit bewundernswerter Klarheit in den Zusammenhang der altgriechischen Tradition stellt. Badische Zeitung