Philosophische Frühschriften - Adorno, Theodor W.
13,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Es handelt sich zunächst um die Dissertation des Einundzwanzigjährigen (1924), die sich fast noch immanent phänomenologisch mit Husserl auseinandersetzt, aber gleichwohl schon in einigen Details vordeutet auf die 32 Jahre später veröffentlichten Studien über Husserl und die phänomenologischen Antinomien (Zur Metakritik der Erkenntnistheorie, 1956) . Die zweite Arbeit, die Adorno als Habilitationsschrift konzipiert, aber nicht eingereicht hat, reflektiert von Freud und seinem Begriff des Unbewußten her die transzendentale Seelenlehre Kants. Weiterhin enthält der Band zwei Vorträge über "Die…mehr

Produktbeschreibung
Es handelt sich zunächst um die Dissertation des Einundzwanzigjährigen (1924), die sich fast noch immanent phänomenologisch mit Husserl auseinandersetzt, aber gleichwohl schon in einigen Details vordeutet auf die 32 Jahre später veröffentlichten Studien über Husserl und die phänomenologischen Antinomien (Zur Metakritik der Erkenntnistheorie, 1956) . Die zweite Arbeit, die Adorno als Habilitationsschrift konzipiert, aber nicht eingereicht hat, reflektiert von Freud und seinem Begriff des Unbewußten her die transzendentale Seelenlehre Kants. Weiterhin enthält der Band zwei Vorträge über "Die Aktualität der Philosophie" und "Die Idee der Naturgeschichte" sowie "Thesen über die Sprache des Philosophen", die ebenfalls aus den zwanziger Jahren stammen.
  • Produktdetails
  • Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Nr.1701
  • Verlag: Suhrkamp
  • Artikelnr. des Verlages: 29301
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 384
  • Erscheinungstermin: 28. April 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 175mm x 108mm x 25mm
  • Gewicht: 224g
  • ISBN-13: 9783518293010
  • ISBN-10: 351829301X
  • Artikelnr.: 11367616
Autorenporträt
Adorno, Theodor W.
Theodor W. Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt am Main geboren und starb am 06. August 1969 während eines Ferienaufenthalts in Visp/Wallis an den Folgen eines Herzinfarkts. Von 1921 bis 1923 studierte er in Frankfurt Philosophie, Soziologie, Psychologie und Musikwissenschaft und promovierte 1924 über Die Transzendenz des Dinglichen und Noematischen in Husserls Phänomenologie. Bereits während seiner Schulzeit schloss er Freundschaft mit Siegfried Kracauer und während seines Studiums mit Max Horkheimer und Walter Benjamin. Mit ihnen zählt Adorno zu den wichtigsten Vertretern der »Frankfurter Schule«, die aus dem Institut für Sozialforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt hervorging. Sämtliche Werke Adornos sind im Suhrkamp Verlag erschienen.
Inhaltsangabe
Inhalt

Inhalt

Die Transzendenz des Dinglichen und Noematischen in Husserls Phänomenologie 7
Inhalt 9

Der Begriff des Unbewußten in der transzendentalen Seelenlehre 79
Inhalt 83

Vorträge und Thesen
I. Die Aktualität der Philosophie 325
II. Die Idee der Naturgeschichte 345
III. Thesen über die Sprache des Philosophen 366

Anhang

Resume der Dissertation 375

Editorische Nachbemerkung 379