Die Öffnung der blockierten Wahrnehmung - Bischlager, Hans

29,80
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Hans Bischlager unternimmt es, Merleau-Ponty neu zu lesen, weil er in dessen Philosophie eine Dimension des "Zur-Welt-Seins" beschrieben findet, ohne deren Wahrnehmung die gefährlichsten Probleme der Menschheit wie die Natur- und Klimazerstörung, die Herrschaft von Gewalt und Kriegen nicht zu lösen sein werden. Einzelmaßnahmen des distanzierten objektivistischen Denkens führen nicht zum Ziel, wenn nicht eine auf die leibliche Existenz gegründete teilnehmende Wahrnehmung einen neuen Weltbezug für alle eröffnet. Der Autor sieht die von Merleau-Ponty dargestellte Infrastruktur dieser…mehr

Produktbeschreibung
Hans Bischlager unternimmt es, Merleau-Ponty neu zu lesen, weil er in dessen Philosophie eine Dimension des "Zur-Welt-Seins" beschrieben findet, ohne deren Wahrnehmung die gefährlichsten Probleme der Menschheit wie die Natur- und Klimazerstörung, die Herrschaft von Gewalt und Kriegen nicht zu lösen sein werden. Einzelmaßnahmen des distanzierten objektivistischen Denkens führen nicht zum Ziel, wenn nicht eine auf die leibliche Existenz gegründete teilnehmende Wahrnehmung einen neuen Weltbezug für alle eröffnet. Der Autor sieht die von Merleau-Ponty dargestellte Infrastruktur dieser Wahrnehmungsweise, wenn sie nicht bewusstseinsphilosophisch missverstanden wird, als Basis für das notwendige Umschwenken im gesamten Verhalten zur Welt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Aisthesis
  • Artikelnr. des Verlages: 1155, Best.-Nr.1155
  • Seitenzahl: 251
  • Erscheinungstermin: 6. Januar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 144mm x 22mm
  • Gewicht: 300g
  • ISBN-13: 9783849811556
  • ISBN-10: 3849811557
  • Artikelnr.: 44398205
Autorenporträt
HANS BISCHLAGER studierte Philosophie an der Univ. Innsbruck, war Mitarbeiter an der Hochschule für Philosophie München im Bereich Kulturphilosophie und am Institut für Historische Verhaltensforschung der Univ. Stuttgart. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Umbrüchen in der Weltwahrnehmung am Beginn des 20. Jahrhunderts.