-29%
11,99
Bisher 16,99**
11,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 16,99**
11,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 16,99**
-29%
11,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 16,99**
-29%
11,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Oktober 1890, Washington State: Der zwölfjährige Joseph hat nahezu alles verloren – seine Eltern, seine kleine Schwester und sein Zuhause. Doch als dann auch noch sein geliebtes Pferd verkauft wird, gibt er nicht auf, sondern beschließt, Sarah zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Selbst wenn er dafür Naturgewalten trotzen muss, von wilden Tieren bedroht wird und schließlich sogar mit Männern zu tun hat, für die ein Menschenleben keinen Dollar wert ist. Aber wenn Joseph eines nicht verloren hat, dann ist es die Hoffnung, Sarah wiederzufinden. Und den Mut, dafür zu kämpfen.…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 2.36MB
Produktbeschreibung
Oktober 1890, Washington State: Der zwölfjährige Joseph hat nahezu alles verloren – seine Eltern, seine kleine Schwester und sein Zuhause. Doch als dann auch noch sein geliebtes Pferd verkauft wird, gibt er nicht auf, sondern beschließt, Sarah zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Selbst wenn er dafür Naturgewalten trotzen muss, von wilden Tieren bedroht wird und schließlich sogar mit Männern zu tun hat, für die ein Menschenleben keinen Dollar wert ist. Aber wenn Joseph eines nicht verloren hat, dann ist es die Hoffnung, Sarah wiederzufinden. Und den Mut, dafür zu kämpfen.


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 272
  • Altersempfehlung: 13 bis 99 Jahre
  • Erscheinungstermin: 29.09.2017
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783646920598
  • Artikelnr.: 48082895
Autorenporträt
Dan Gemeinhart ist Grundschullehrer, Bibliothekar und Vater von drei Töchtern. Geboren in Frankfurt am Main lebt er heute mit seiner Familie in Cashmere, Washington. Die wirkliche Wahrheit ist sein erstes Buch.
Rezensionen
"Ein Road-Trip voller Enthusiasmus mit einem glücklichen Ende für den Helden.", Süddeutsche Zeitung, Roswitha Budeus-Budde, 28.11.2017
Besprechung von 28.11.2017
Jagd nach dem Pony
Zwei Jungen im wilden Westen
Ein Junge hält den Schurken mit seiner Waffe in Schach. Der hat gerade sein Pony, das einzige Wesen, das von seiner Familie den Treck in die neue Welt überlebt hat, an einen windigen Pferdehändler verkauft. Es ist Herbst 1890 in State Washington, die Zeit, die als der „Wilde Westen“ in der Film- und Literaturgeschichte immer wieder auflebt. Deren klassische Bilder und Motive nutzt der deutsch-amerikanische Autor Dan Gemeinhart in seinem Jugendroman „Ein wilder Weg“, um ein Roadmovie mit sehr viel Enthusiasmus für Freundschaft und für die Liebe zum Pferd zu verfassen. Denn der zwölfjährige Joseph, dem es gelingt, seinem Peiniger zu entkommen, macht sich sofort auf den Weg, um sein Pony Sarah zurückzukaufen. Gleich in der nächsten kleinen Stadt erfährt er, dass der Pferdehändler längst weitergezogen ist und er ihn über den Colockum Pass verfolgen muss. Ein Weg, der jetzt, am Beginn des Winters, für einen Jungen, der allein, ohne den Schutz der Eltern oder Erwachsenen unterwegs ist, fast unmöglich scheint. Aber der Autor gibt ihm die Gabe – es ist die Naivität des reinen Toren –, mit Mitgefühl und Toleranz Helfer zu finden, wie den jungen Chinesen A-Kih, den er fast verhungert und verdurstet entdeckt, mitnimmt und der ihm ein wichtiger Gefährte wird. Wie sich die zwei, ohne eine gemeinsame Sprache, annähern, führt zu komischen, aber auch gefährlichen Zwischenfällen, als A-Kih sehr geschickt den Angriff einer Grizzlymutter mit zwei Jungen abwehrt, oder Joseph später vor der Attacke des wütenden Pferdehändlers rettet.
Die typischen dramatischen Szenen des Westerns, – Schießereien, wilde Händel mit Gaunern, Begegnungen mit Indianern, lebensgefährliche Kanufahrten – wechseln sich ab mit Landschaftsbeschreibungen und Schilderungen über die Liebe zu Pferden. Im Mittelpunkt bleibt die Jagd des Jungen nach seiner kleinen Stute, ohne die er sich verlassen fühlt, obwohl seine Eltern für ihn noch sehr gegenwärtig sind und er sich in schwierigen Situationen an ihre Ratschläge erinnert. Er ist ein echter Pferdeversteher, und als die Freunde ein Indianerlager erreichen, auf ihrem Weg retten sie den Sohn des Häuptlings, siegt er auf einem wilden Pferd beim Rennen.
Die Geschichte des Westens, der ersten Siedler und die grandiose Natur finden sich in stimmungsvollen Bildern. Wie schon im erstem Buch des Autors „Die wirkliche Wahrheit“ spielt die Zuneigung zu den Tieren eine wichtige Rolle. Ein Road-Trip voller Enthusiasmus mit einem glücklichen Ende für den Helden. (ab 12 Jahre)
ROSWITHA BUDEUS-BUDDE
Dan Gemeinhart: Ein weiter Weg. Aus dem Englischen von Annette von der Weppen. Königskinder, Hamburg 2017. 267 Seiten, 16,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr