29,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Sankt Petersburg war einst Zarenresidenz und Hauptstadt des riesigen Russischen Reiches. Im 20. Jahrhundert war es Schauplatz von Ereignissen, die die ganze Welt erschütterten. Ihre Spuren sind allgegenwärtig in der Stadt.
Ereignisse wie die Revolution 1917 oder die Blockade Leningrads im Zweiten Weltkrieg haben sich tief in das Gedächtnis der Stadt eingeprägt. 24 Essays laden ein zu Ausflügen in die Vergangenheit Sankt Petersburgs, abseits ausgetretener touristischer Pfade: an die Orte früheren deutschen und jüdischen Lebens, auf die Prachtstraße Moskowskij Prospekt, an die Orte…mehr

Produktbeschreibung
Sankt Petersburg war einst Zarenresidenz und Hauptstadt des riesigen Russischen Reiches. Im 20. Jahrhundert war es Schauplatz von Ereignissen, die die ganze Welt erschütterten. Ihre Spuren sind allgegenwärtig in der Stadt.

Ereignisse wie die Revolution 1917 oder die Blockade Leningrads im Zweiten Weltkrieg haben sich tief in das Gedächtnis der Stadt eingeprägt. 24 Essays laden ein zu Ausflügen in die Vergangenheit Sankt Petersburgs, abseits ausgetretener touristischer Pfade: an die Orte früheren deutschen und jüdischen Lebens, auf die Prachtstraße Moskowskij Prospekt, an die Orte bolschewistischer Massenkundgebungen, in das berüchtigte Polizeidepartment, aber auch in Gärten, Kinos und Wohnungen. So erschließt sich über die Orte die Geschichte der Stadt und ihrer Bewohner in einem lebendigen Mosaik.
  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 440
  • Erscheinungstermin: 5. Februar 2007
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 235mm x 165mm x 29mm
  • Gewicht: 895g
  • ISBN-13: 9783593383217
  • ISBN-10: 3593383217
  • Artikelnr.: 20938607
Autorenporträt
Karl Schlögel ist Professor für Geschichte Osteuropas an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder. 2003 erschien sein Bestseller »Im Raume lesen wir die Zeit. Über Zivilisationsgeschichte und Geopolitik«. Frithjof Benjamin Schenk, Dr. phil., ist wissenschaftlicher Assistent am Historischen Seminar der Universität München. Markus Ackeret ist Osteuropahistoriker und seit Januar 2007 Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung in Moskau.
Inhaltsangabe
Vorwort 9

1. St. Petersburg - Schauplätze einer Stadtgeschichte
Zur Einführung
Markus Ackeret, Frithjof Benjamin Schenk, Karl Schlögel 13

2. Städte lesen Chronotop St. Petersburg:
Zur Rekonstruktion der Geschichte einer europäischen Metropole
Karl Schlögel 23

3. Die Stadt Peters
Die Stadt als Monument ihres Erbauers:
Orte der symbolischen Topographie
Frithjof Benjamin Schenk 47
Das St. Petersburger Theatrum Naturae et Artis
Wladimir Velminski 61

4. Hauptstadt des Vielvölkerreiches
Orte des jüdischen St. Petersburg
Anke Hilbrenner 77
Orte des "Russischen" in St. Petersburg:
Die Kirche der Auferstehung Christi
Kathleen Klotchkov 95
Orte des deutschen St. Petersburg/Leningrad
Reinhard Nachtigal 109

5. Städtische Synapsen - Außenverbindungen
Der Weg in die Ostsee: Die Stadt und ihr Hafen
Olivia Griese 125
Bahnhöfe: Stadttore der Moderne
Frithjof Benjamin Schenk 141
Auf dem Weg nach Leningrad: Der Moskowskij Prospekt
Monica Rüthers 159
Doroga schisni: Leningrads Lebensader im Zweiten Weltkrieg
Jörg Ganzenmüller 175

6. Routen, Trassen, Prozessionen
Touristische Routen in St. Petersburg und Leningrad
Matthias Heeke 193
Die Stadt als Bühne: Orte bolschewistischer Massenfeste
Julia Röttjer 211
"Stalins letzte Kathedralen": Die älteste Metrotrasse als Erinnerungsraum
Karen Ohlrogge 229

7. Ereignis - Orte - Schauplätze
Die Spuren der Blockade
Jannis Panagiotidis 243
Wjatscheslaw Iwanows "Turm": Ort der Intelligenzija -
Experimentierfeld der Zukunft
Markus Ackeret 259
Snamenskaja Platz - Platz des Aufstands:
Ein (Schau-)Platz des Alltags und der "Revolution"
David Sittler 273

8. Orte der Macht - Orte der Ohnmacht
Der private Herrscher: Der Alexander-Palast und der Winterpalast
im Leben Nikolaus' II.Alexej Leporc 289
Die starke Hand des Zaren: Innenministerium und Polizeidepartement
an der Fontanka
Kisten Bönker 305
St. Petersburg - Hauptstadt des Militärs
Vladimir Lapin 317

9. Orte des Alltags - Orte der Freizeit
Die bürgerliche und die proletarische WohnungJulia Obertreis 333
Die Wohngemeinschaft als Schicksal: Kommunalwohnungen in St. Petersburg
Ilja Utechin 349
Städtische Unterhaltung: Die Filmlandschaft Leningrads von den Anfängen
bis zum Zweiten Weltkrieg
Oksana Sarkisova 369
Die Gärten St. PetersburgsVera Morjachina 385

10. Epilog: Die Stadt und ihre Bewohner Die Leningrader - Gedanken über die Bewohner einer Stadt
Natalja Lebina 401

Anhang
Abbildungsnachweise 417
Autorinnen und Autoren
421Ortsregister 427
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Den Band empfiehlt Rezensent Cord Aschenbrenner sowohl als Reiseführer mit Anspruch wie auch als "ideengeschichtliche Fundgrube" zur Entwicklung Sankt Petersburgs. Dass die Herausgeber und Beiträger von den fokussierten hundert Jahren Stadtgeschichte zwischen 1850 und 1950 besonders die Leningrader Epoche in den Blick nehmen, leuchtet dem Rezensenten ein. Dankbar entnimmt er einer "klugen Auswahl" vieles über die Blockadezeit, wie über das Militär überhaupt und liest den auf eine Petersburger Tagung zurückgehenden Band topografisch, als offenbar gelungenen Versuch, Geschichte an ihre Orte zu binden.

© Perlentaucher Medien GmbH
Blicke auf eine geplante Stadt "Es erstaunt, wie überzeugend es den Herausgebern gelungen ist, eine profunde Stadtgeschichte zu veröffentlichen, die zugleich als kluger Reiseführer taugt." (Süddeutsche Zeitung, 01.03.2007) Zar und Zahnarzt "Ein unerlässlicher Stadtplan der Geschichte für alle Liebhaber und Flaneure Sankt Petersburgs." (NZZ am Sonntag, 07.10.2007) "Insbesondere für ein breites Publikum sind diese Schauplätze einer Stadtgeschichte zu empfehlen. Wer Informationen zu St. Petersburg sucht, findet sie hier in großer Fülle." (H-SOZ-KULT, 04.06.2008)