49,00 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Das Therapie-Handbuch Onkologie informiert Sie übersichtlich und komprimiert über alle praxisrelevanten Therapieformen und Behandlungsstrategien, die Sie kennen sollten. Praktische, prägnante Handlungsanweisungen für den Arzt in der Praxis Evidenzbasierte Empfehlungsgrade Übersichtliche Algorithmen und Tabellen zur Therapie Didaktisch einprägsame Aufbereitung der Inhalte, in der die wichtigsten Fakten komprimiert wiedergegeben werden Verständliche Darstellung organbezogener und fachübergreifender Therapieansätze Das Therapie-Handbuch Onkologie und Hämatologie ist in folgende Bereiche…mehr

Produktbeschreibung
Das Therapie-Handbuch Onkologie informiert Sie übersichtlich und komprimiert über alle praxisrelevanten Therapieformen und Behandlungsstrategien, die Sie kennen sollten.
Praktische, prägnante Handlungsanweisungen für den Arzt in der Praxis Evidenzbasierte Empfehlungsgrade Übersichtliche Algorithmen und Tabellen zur Therapie Didaktisch einprägsame Aufbereitung der Inhalte, in der die wichtigsten Fakten komprimiert wiedergegeben werden Verständliche Darstellung organbezogener und fachübergreifender Therapieansätze
Das Therapie-Handbuch Onkologie und Hämatologie ist in folgende Bereiche unterteilt:

Allgemeine Onkologie
Onkologische Therapieverfahren Supportivtherapie
Spezielle Onkologie
Hämatologische Neoplasien Kopf-, Hals- und thorakale Tumoren Gastroinstestinale Tumoren Urogenitale Tumoren Gynäkologische Tumoren Tumoren endokriner Organe Hauttumoren Sarkome Tumoren des ZNS Weitere Tumoren
Das Buch richtet sich an:
Hausärztinnen (Allgemeinmedizin/Innere Medizin Weiterbildungsassistentinnen Allgemeinmedizin, Innere Medizin
Autorenporträt
Prof. Dr. med. Hubert Serve ist Direktor der Medizinischen Klinik II der Universitätsklinik Frankfurt mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie.

Dr. med. David Zurmeyer ist Facharzt für Onkologie (Schwerpunkt Ambulante Onkologie und Frühklinische Studien) an der Medizinischen Klinik II der Universitätsklinik Frankfurt