Skateboarding zwischen Subkultur und Olympia
29,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Skateboarding als am weitesten verbreitete - und durch ihre Verortung im öffentlichen Raum auch sichtbarste - jugendliche Bewegungskultur gilt seit ihren Anfängen als ein Schauplatz juveniler Selbstdarstellung und Selbstermächtigung. Einerseits wird das ständige In-Bewegung-Sein zu einem Leitmotiv des biographischen Handelns von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Andererseits verändert sich diese Praxis ständig, differenziert sich in verschiedene Stilrichtungen aus und bewegt sich mäandrierend im Spannungsfeld zwischen Bewegungskunst, Kommerzialisierung und Versportlichung.Vor dem…mehr

Produktbeschreibung
Skateboarding als am weitesten verbreitete - und durch ihre Verortung im öffentlichen Raum auch sichtbarste - jugendliche Bewegungskultur gilt seit ihren Anfängen als ein Schauplatz juveniler Selbstdarstellung und Selbstermächtigung. Einerseits wird das ständige In-Bewegung-Sein zu einem Leitmotiv des biographischen Handelns von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Andererseits verändert sich diese Praxis ständig, differenziert sich in verschiedene Stilrichtungen aus und bewegt sich mäandrierend im Spannungsfeld zwischen Bewegungskunst, Kommerzialisierung und Versportlichung.Vor dem Hintergrund der Aufnahme des Sports in das Programm der Olympischen Spiele 2020 werden in den Beiträgen des Bandes die Entwicklungsrichtungen und aktuellen Erscheinungsformen des Skateboardings analysiert.
  • Produktdetails
  • KörperKulturen
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 224
  • Erscheinungstermin: 29. August 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 225mm x 150mm x 16mm
  • Gewicht: 359g
  • ISBN-13: 9783837642735
  • ISBN-10: 3837642739
  • Artikelnr.: 51191813
Autorenporträt
Jürgen Schwier (Prof. Dr.) lehrt Sportpädagogik und Sportsoziologie an der Europa-Universität Flensburg und ist Mitglied der Studiengangsleitung des Master-Studiengangs »Leitung frühkindlicher Bildungseinrichtungen«. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. die sportbezogene Jugendforschung, Mediensport und Trendsportforschung.Veith Kilberth (Dipl.-Sportwissen.), geb. 1976, ist geschäftsführender Mitinhaber der Landskate GmbH und Doktorand an der Europa-Universität Flensburg. Er fährt seit 30 Jahren Skateboard und forscht zum Skateboarding als urbane Praxis.
Rezensionen
»A must-read for sophisticated skateboarders.« http://www.boardsportsource.com, 8 (2018) Besprochen in: Stadt und Raum, 1 (2019) Stadt und Raum, 3 (2019) Soziologiemagazin, 1 (2019), Stefan Schwinghammer