34,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Der Arbeitsbewältigungsindex (ABI) von Ilmarinen et al. hat sich als Werkzeug zur Messung der Arbeitsfähigkeit von Mitarbeitern weitgehend durchgesetzt. Doch trotz der häufigen praktischen Anwendung und positiver Kritik ist zu hinterfragen, inwiefern die Determinanten der Arbeitsfähigkeit in diesem Modell tatsächlich erfasst werden und überhaupt noch zeitgemäß sind. Spätestens wenn Arbeitnehmer verschiedener Generationen verglichen werden sollen, kommt der klassische ABI an seine Grenzen. Julia Brandl erkennt diese Schwäche und prüft, ob eine Ergänzung des ABI um die Dimension "Arbeit" die…mehr

Produktbeschreibung
Der Arbeitsbewältigungsindex (ABI) von Ilmarinen et al. hat sich als Werkzeug zur Messung der Arbeitsfähigkeit von Mitarbeitern weitgehend durchgesetzt. Doch trotz der häufigen praktischen Anwendung und positiver Kritik ist zu hinterfragen, inwiefern die Determinanten der Arbeitsfähigkeit in diesem Modell tatsächlich erfasst werden und überhaupt noch zeitgemäß sind. Spätestens wenn Arbeitnehmer verschiedener Generationen verglichen werden sollen, kommt der klassische ABI an seine Grenzen. Julia Brandl erkennt diese Schwäche und prüft, ob eine Ergänzung des ABI um die Dimension "Arbeit" die Vorhersagegenauigkeit gegenüber einem singulären Einsatz des ABI signifikant erhöht. Das so verbesserte Instrument soll dazu dienen, personal- und gesundheitspolitische Maßnahmen im Unternehmen gezielt und effizient einzusetzen und die Vorhersagekraft über die Entwicklung der Arbeitsfähigkeit einer Belegschaft nachhaltig zu steigern.
  • Produktdetails
  • Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum-Verlag .79
  • Verlag: Tectum-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 3851
  • Seitenzahl: 255
  • Erscheinungstermin: 5. Dezember 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 214mm x 154mm x 23mm
  • Gewicht: 373g
  • ISBN-13: 9783828838512
  • ISBN-10: 3828838510
  • Artikelnr.: 47037717
Inhaltsangabe
I. Einleitung
II. Theoretische Grundlagen
1. Die Arbeitsfähigkeit
1.1 Modelldarstellung und Entwicklungsverlauf der Arbeitsfähigkeit
1.2 Individuelle Ressourcen
1.2.1 Die Gesundheit als Ausgangspunkt der Arbeitsfähigkeit
1.2.2 Die funktionelle Kapazität als Basis der Arbeitsfähigkeit
1.2.3 Einstellungen und Werte - Bindeglied zwischen den individuellen und organisatorischen Ressourcen
1.3 Organisatorische Ressourcen
1.3.1 Management und Führung als Entwicklungspotenzial der individuellen Ressourcen
1.3.2 Arbeitsorganisation und Arbeitsinhalte
1.3.3. Arbeitsumgebung
2. Fördermodell der Arbeitsfähigkeit
2.1 Das Fördermodell
2.2 Arbeit und Alter - Fördermaßnahmen für ältere Mitarbeiter
3. Bestimmung der Arbeitsfähigkeit
3.1 Gesundheitsquote als Kenngröße für Gesundheit
3.2 Arbeitsbewältigungsindex
3.3 Die Gesundheitsquote als Bestandteil der Arbeitsbewältigungsindex
4. Neuorientierung - ABI 2010
4.1 Limitationen
4.2 Conclusio und Ableitung des Forschungsziels und der Hypothesen
III.Methodik
5. Untersuchungsdesign
5.1 Untersuchungsumfeld und -ablauf
5.2 Stichprobenumfang
6. Erhebungsinstrument
6.1 Der ursprüngliche ABI Fragebogen
6.2 Commitment- und Zufriedenheitsindex
6.3 Organisatorische Ressourcen
6.4 Messgüte der erweiterten Konstrukte
7. Statistische Verfahren
7.1 Faktorenanalyse
7.2 Generalisierte Lineare Modelle
7.3 Strukturgleichungsmodelle - Pfadmodelle
7.4 Multikollinearität und Common Method Variance
IV. Ergebnisse
8. Deskriptive Statistik
8.1 Arbeitsbewältigungsindex
8.2 Erweiterte Faktoren - OC, AO, FU und KO
8.2.1 Organizational Commitment (OC)
8.2.2 Arbeitsorganisation - Vollständige Tätigkeit (AO.VT)
8.2.3 Arbeitsorganisation - Soziales Arbeitsumfeld (AO.SA)
8.2.4 Entwicklung und Kompetenzen (KO)
8.2.5 Führung - Offenheit und Kommunikation (FU)
9. Hypothesentestung
10. ABI 2010
10.1 Methodische Erweiterung - ABI 2010
10.2 Ergebnisse - ABI 2010
V. Diskussion
11. Diskussion der Ergebnisse
11.1 Zusammenführung der Ergebnisse
11.2 PraxisrelevanteImplikationen
11.3 Limitation und Ausblick
Quellen
Anhang