Das Sense-Handbuch - Miller, Ian
26,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Die Sense ist ein elegantes, effizientes Handwerksgerät, das die Natur schont und keinen Lärm macht. Sie eignet sich ideal für das Mähen von langem Gras in Gärten, Obstwiesen und schwer zugänglichen Bereichen.
"Das Sense-Handbuch" vermittelt Gärtnern, Hausbesitzern und Landwirten alles Wissenswerte über diese alte, naturfreundliche Mähmethode: von der Montage der Sense über die richtige Mähtechnik, das Wetzen und Dengeln, das Schmieden des Senseblatts bis zur richtigen Aufbewahrung der Sense. Zwei Kapitel zum Schnittgut Gras und Getreide runden das schön gestaltete Buch ab. Ausführlich wird…mehr

Produktbeschreibung
Die Sense ist ein elegantes, effizientes Handwerksgerät, das die Natur schont und keinen Lärm macht. Sie eignet sich ideal für das Mähen von langem Gras in Gärten, Obstwiesen und schwer zugänglichen Bereichen.

"Das Sense-Handbuch" vermittelt Gärtnern, Hausbesitzern und Landwirten alles Wissenswerte über diese alte, naturfreundliche Mähmethode: von der Montage der Sense über die richtige Mähtechnik, das Wetzen und Dengeln, das Schmieden des Senseblatts bis zur richtigen Aufbewahrung der Sense. Zwei Kapitel zum Schnittgut Gras und Getreide runden das schön gestaltete Buch ab. Ausführlich wird auf das Heumachen und die verschiedenen Trocknungsmethoden sowie auf den Anbau und die Weiterverarbeitung von Getreide eingegangen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Haupt
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: 13. Februar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 156mm x 22mm
  • Gewicht: 463g
  • ISBN-13: 9783258079974
  • ISBN-10: 3258079978
  • Artikelnr.: 47099689
Rezensionen
Besprechung von 26.07.2017
Ruf der Wildnis
Neue Ratgeber erklären, wie man
naturnahe Gärten anlegt und pflegt
Das Mähen mit der Sense wollen viele erlernen, in Cafés unterhalten sich Menschen darüber, wie man eine Bienenweide anlegt, und Gewächse wie Felsenbirne oder Sanddorn sieht man wieder häufiger in den grünen Refugien der Deutschen. Wilde Gärten liegen im Trend. Worauf Hobbygärtner achten sollten, wenn sie der Natur freien Lauf lassen, wo sie unterstützend eingreifen können, welche Pflanzen in einen solchen Garten passen, das erklären verschiedene Ratgeber. Die SZ stellt eine Auswahl von ihnen vor:
Ian Miller ist sich sicher: Das Sensen verändert das Leben. Kein lauter Rasenmäher mehr, langes Gras und Wildpflanzen werden schonend gekürzt. Das spart zudem Geld und fossile Brennstoffe. Der Autor deckt das Thema umfassend ab, von der Schnitttechnik über Pflege und Wartung bis zur Lagerung des Heus.
Ian Miller: Das Sense-Handbuch. Bern, Haupt Verlag 2017. 144 Seiten, 26 Euro.
Wildobst fällt meist kleiner aus als die Früchte, die im Supermarkt gekauft werden können. Herber ist es auch, doch trotzdem wohlschmeckend. Die Pflanzen sind robust, schön fürs Auge; sie ziehen kleine und große Gartentiere an. Ina Sperl stellt zahlreiche Arten vor – von Apfelbeere über Kirschpflaume bis hin zu Wildrosen – und beschreibt den richtigen Umgang mit den Gewächsen.
Norbert Griebl: Mein ungezähmter Garten. Bern, Haupt Verlag 2017. 232 Seiten. 29,90 Euro.
Naturnah gärtnern bedeutet auch, kleinen und größeren Tieren eine Heimat zu geben. Katrin Lugerbauer beschreibt in ihrem Sachbuch, mit welchen Pflanzenmischungen fast das ganze Jahr über verschiedene Bienenarten Nahrung im privaten Garten finden. Von der Blume bis zum Baum. Darüber hinaus gibt die Lektüre einen Einblick in das Leben von Honig- und Wildbienen.
Katrin Lugerbauer: Bienenfreundlich gärtnern. München, BLV Verlag 2017. 96 Seiten, 14 Euro.
JOCHEN BETTZIECHE
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr