Marktplatzangebote
11 Angebote ab € 1,10 €

    Broschiertes Buch

Komisch, melancholisch, aufwühlend - die Geschichte eines jungen Mannes, der mit sich selbst und dem Leben kämpft
"Ich hatte eine schöne Kindheit. Mutter ging früh zu Bett. Vater starb, als ich zwölf war." So unverwechselbar und lakonisch beginnt die Geschichte von Adrian - Sohn einer depressiven Mutter und eines geheimnisumwitterten Vaters, der sich erschießt, als der Junge zwölf Jahre alt ist. Kurz zuvor hatte Adrian ihn noch an seinem Arbeitsplatz besucht, und noch Jahre später wird er das Schild an der Bürotür des Vaters vor sich sehen: "Bin gleich zurück." Im Leben bleibt Adrian ein…mehr

Produktbeschreibung
Komisch, melancholisch, aufwühlend - die Geschichte eines jungen Mannes, der mit sich selbst und dem Leben kämpft

"Ich hatte eine schöne Kindheit. Mutter ging früh zu Bett. Vater starb, als ich zwölf war." So unverwechselbar und lakonisch beginnt die Geschichte von Adrian - Sohn einer depressiven Mutter und eines geheimnisumwitterten Vaters, der sich erschießt, als der Junge zwölf Jahre alt ist. Kurz zuvor hatte Adrian ihn noch an seinem Arbeitsplatz besucht, und noch Jahre später wird er das Schild an der Bürotür des Vaters vor sich sehen: "Bin gleich zurück." Im Leben bleibt Adrian ein Außenseiter, näheren Kontakt scheint er nur zu Emilie, einem Mädchen aus der Nachbarschaft zu haben. Bis diese eines Tages spurlos verschwindet ...
  • Produktdetails
  • btb Bd.73999
  • Verlag: Btb
  • Originaltitel: Maskeblomstfamilien
  • Seitenzahl: 286
  • Erscheinungstermin: 7. Dezember 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 187mm x 118mm
  • Gewicht: 262g
  • ISBN-13: 9783442739998
  • ISBN-10: 3442739993
  • Artikelnr.: 26277067
Autorenporträt
Christensen, Lars Saabye
Lars Saabye Christensen, 1953 in Oslo geboren, ist einer der bedeutendsten norwegischen Autoren der Gegenwart. Seine Bücher sind in 36 Sprachen übersetzt und wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Nordischen Literaturpreis, mehrmals mit dem Norwegischen Kritikerpreis, dem Preis des Norwegischen Buchhandels sowie dem Preis des Norwegischen Verlegerverbandes.
Rezensionen
"Ein großartiger, dichter, beklemmender Roman. Tastend, gescheit, schmerzhaft genau und dabei auch sehr poetisch, voller überraschender Szenen und Metaphern (...)."

Basler Zeitung