-8%
44,99 €
Statt 49,00 €**
44,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-8%
44,99 €
Statt 49,00 €**
44,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 49,00 €**
-8%
44,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 49,00 €**
-8%
44,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


Kaum bekannt ist, dass es im 19. Jahrhundert auch Adlige jüdischen Glaubens gab. Kai Drewes untersucht diesen blinden Fleck in der Bürgertumsforschung für Preußen, Österreich und Großbritannien. Er fragt nach der Attraktivität staatlich-monarchischer Auszeichnungen, der Zugänglichkeit von Adelstiteln für Juden und dem Titeltransfer über Ländergrenzen hinweg. Gezeigt wird: Die Nachfrage nach Adelstiteln war noch um 1900 in ganz Europa hoch, auch bei Juden. Der facettenreiche Einblick in Selbst- und Fremdwahrnehmung jüdischer Großbürger mit Adelswunsch berichtigt und ergänzt die Bürgertums- und Adelsforschung wie auch die jüdische Geschichte.…mehr

Produktbeschreibung
Kaum bekannt ist, dass es im 19. Jahrhundert auch Adlige jüdischen Glaubens gab. Kai Drewes untersucht diesen blinden Fleck in der Bürgertumsforschung für Preußen, Österreich und Großbritannien. Er fragt nach der Attraktivität staatlich-monarchischer Auszeichnungen, der Zugänglichkeit von Adelstiteln für Juden und dem Titeltransfer über Ländergrenzen hinweg. Gezeigt wird: Die Nachfrage nach Adelstiteln war noch um 1900 in ganz Europa hoch, auch bei Juden. Der facettenreiche Einblick in Selbst- und Fremdwahrnehmung jüdischer Großbürger mit Adelswunsch berichtigt und ergänzt die Bürgertums- und Adelsforschung wie auch die jüdische Geschichte.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 467
  • Erscheinungstermin: 07.11.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783593418209
  • Artikelnr.: 39876007
Autorenporträt
Kai Drewes, Dr. phil., Historiker und Bibliothekar, lebt in Göttingen.
Inhaltsangabe
Inhalt1Einleitung11Thema und Fragestellung11Forschungsstand17Methodische und begriffliche Bemerkungen22Quellen33Aufbau352Adelswünsche372.1Der Topos vom jüdischen Adelsverweigerer im wilhelminischen Deutschland39Das Undenkbare denken: Gerüchte über Adelsverleihungen im Kaiserreich41 Titel unerwünscht: nachträgliche Opposition gegen den Kaiser47Die Tücken des Familiengedächtnisses: Erinnerungsliteratur nach dem Holocaust56Historiker auf dem Holzweg: Der Topos setzt sich durch61Adelsverweigerung auf Hochkonjunktur71Nichtjüdische Adelsverweigerer77Exkurs: Adlig in Hamburg822.2Deutschlands vergessene jüdische Adlige85Jüdische Adlige in Preußen86Jüdische Adlige im Dritten Deutschland952.3Judentum, Bürgertum und Distinktion um 1900 111Adlig werden können112Bankier, Konsul und Baron119Aristokratisierung oder Distinguierung?1252.4Fazit1363Adlig werden1433.1Jüdische Adelsfähigkeit in der Frühen Neuzeit1483.2Judentum, Nobilitierung und Emanzipation159Adlige und kirchliche Widerstände in Europa161Die ersten Adelsverleihungen an Juden in ihren Kontexten167Adelstitel und Bürgerrechte zusammen gedacht186Kein jüdischer Adel im christlichen Preußen197Preußens liberales Zeitfenster2073.3Judentum und Nobilitierung im Fin de Siècle213Verschiedene Erfahrungen und Erwartungen: Jüdischer Adel und Jüdische Frage in Europa zu Beginn des 20. Jahrhunderts214Ungeliebte, aber gesuchte Stützen des Staates: Jüdische Neuadlige in Österreich-Ungarn222Anerkennung mit Verzögerung: Der erste jüdische Lord236Die Verweigerung von Anerkennung als preußischer Normalfall2473.4Fazit2714Adelstitel auf Wanderschaft2774.1Habsburgs jüdische Adlige im Ausland281Adelsverleihungen als Mittel der Außenpolitik281Ungarische Österreicher und österreichische Ungarn295Exkurs: Die "Adelsfabrik" Portugal3024.2Adelsanerkennung als Problem308Foreign Titles in Britain: unerwünscht, doch geduldet310Preußische Maßnahmen zur Abwehr ausländischer Adelstitel3234.3Fazit3465Resümee und Ausblick351Anhang373Anhang 1: Nobilitierungen von Juden in Österreich376Anhang 2: Nobilitierungen von Juden in Großbritannien386Anhang 3: Nobilitierungen von Juden in Preußen391Abkürzungen395Quellen und Literatur397Dank445Namensregister447
Rezensionen
"Inhaltlich trägt Drewes mit seiner umfangreichen und gründlichen Arbeit zur Aufklärung und Differenzierung des Gesamtbildes zum 'jüdischen Adel' bei, so dass das Werk eine Forschungslücke schließt und im Bereich der Adelsforschung neue Details offenbart.", Nobilitas - Zeitschrift für deutsche Adelsforschung, 12.11.2013