Tierschutzgesetz - Hirt, Almuth; Maisack, Christoph; Moritz, Johanna
89,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 4,34 monatlich
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

Vorteile - erläutert die rechtlichen Voraussetzungen für ein behördliches Eingreifen - beschreibt detailliert die Verhaltensbedürfnisse aller üblichen Nutztiere - bietet fundierte und gut verständliche Ausführungen, u.a. zu so aktuellen Themen wie "Schächten", "Zulässigkeitsvoraussetzungen für Tierversuche", "vernünftiger Grund" und "Umgang mit Fund- und herrenlosen Tieren" - kommentiert neben dem Tierschutzgesetz und dem Art. 20a Grundgesetz auch die wichtigsten Tierschutz-Verordnungen Zum Werk Dieser Kommentar bringt juristisches und veterinärmedizinisches Wissen für die tägliche Praxis in…mehr

Produktbeschreibung
Vorteile
- erläutert die rechtlichen Voraussetzungen für ein behördliches Eingreifen
- beschreibt detailliert die Verhaltensbedürfnisse aller üblichen Nutztiere
- bietet fundierte und gut verständliche Ausführungen, u.a. zu so aktuellen Themen wie "Schächten", "Zulässigkeitsvoraussetzungen für Tierversuche", "vernünftiger Grund" und "Umgang mit Fund- und herrenlosen Tieren"
- kommentiert neben dem Tierschutzgesetz und dem Art. 20a Grundgesetz auch die wichtigsten Tierschutz-Verordnungen
Zum Werk
Dieser Kommentar bringt juristisches und veterinärmedizinisches Wissen für die tägliche Praxis in Einklang. Er durchleuchtet den Dschungel nationaler Rechtsverordnungen und Gesetze sowie internationaler Empfehlungen und europäischer Richtlinien und Verordnungen. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt dabei auf der einschlägigen Rechtsprechung. Besonders hilfreich: Der Anhang zu
2 des Tierschutzgesetzes bewertet für wichtige Tierarten die gängigen Haltungsformen hinsichtlich ihrer Tiergerechtheit, was insbesondere auch dem Gutachter in Tierschutzfragen die Arbeit wesentlich erleichtert.
Zur Neuauflage
- Komplett neu kommentiert werden die beiden EU-Verordnungen zu Tiertransporten (EG Nr. 1/2005) und zum Schlachten und Töten (EG Nr. 1099/2009) sowie die zugehörigen beiden deutschen Verordnungen (Tierschutztransportverordnung und Tierschutz-Schlachtverordnung).
- Neu sind auch die Kommentierungen zur Tierschutz-Versuchstierverordnung, zu den neuen Abschnitten "Masthühner" und "Kaninchen" in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung sowie zum Tierschutzartikel im Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (Art. 13 AEUV).
- Eingearbeitet sind die seit 2007 in Kraft getretenen Änderungsgesetze zum Tierschutzgesetz (zuletzt das Dritte Änderungsgesetz) und die Änderungen der Tierschutz-Hundeverordnung und der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung.
- Die seit der Zweitauflage ergangene Rechtsprechung wird durchgehend berücksichtigt und teilweise ausführlich zitiert, ebenso die einschlägige Literatur.
Autoren
Almuth Hirt, Vorsitzende Richterin am Bayerischen Obersten Landesgericht a.D., München; Dr. Christoph Maisack, Richter am Amtsgericht (abgeordnet an das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Stuttgart), und Dr. med. vet. Johanna Moritz, Veterinärdirektorin am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Zielgruppe
Für Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Forschung, Industrie, Landwirtschaft, Verwaltungsbeamte, Sachverständige, Amtstierärzte, Tierschutzverbände sowie Verbrauchervertreter.
  • Produktdetails
  • Vahlens Kommentare
  • Verlag: Vahlen
  • 3. Aufl.
  • Erscheinungstermin: 18. Dezember 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 169mm x 55mm
  • Gewicht: 1665g
  • ISBN-13: 9783800637997
  • ISBN-10: 3800637995
  • Artikelnr.: 30397143
Autorenporträt
Almuth Hirt ist Vorsitzende Richterin am Bayerischen Obersten Landesgericht a.D.

Dr. med. vet. Johanna Moritz ist Fachtierärztin für Tierschutz und öffentliches Veterinärwesen und Leiterin des Sachgebiets Tierschutz am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie aktives Mitglied der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz.

Dr. Christoph Maisack ist Richter am Landgericht Waldshut und gehört als Vertreter der Internationalen Gesellschaft für Nutztierhaltung dem baden-württembergischen Landesbeirat für Tierschutz an.