Natur!
Zur Bildergalerie
22,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

»Von Gräsern, Nüssen und Fliegen« - die schönsten Naturgedichte der Welt
Selten stand die Natur so sehr im Fokus staunender Neugier wie heute. Unsere Sehnsucht nach einem Gegengewicht zur fortschreitenden Vermessung der Welt lenkt unseren Blick auf deren ungelöste Rätsel, die kein literarisches Genre besser in Worte zu fassen weiß als das Gedicht. John Burnside hat die 100 schönsten Naturgedichte aus 17 Sprachen, mehr als 20 Ländern und quer durch die Geschichte für diesen Band zusammengetragen: von Horaz' vorchristlichen Oden über die Seelenlandschaft deutscher Romantik bis hin zu moderner…mehr

Produktbeschreibung
»Von Gräsern, Nüssen und Fliegen« - die schönsten Naturgedichte der Welt

Selten stand die Natur so sehr im Fokus staunender Neugier wie heute. Unsere Sehnsucht nach einem Gegengewicht zur fortschreitenden Vermessung der Welt lenkt unseren Blick auf deren ungelöste Rätsel, die kein literarisches Genre besser in Worte zu fassen weiß als das Gedicht. John Burnside hat die 100 schönsten Naturgedichte aus 17 Sprachen, mehr als 20 Ländern und quer durch die Geschichte für diesen Band zusammengetragen: von Horaz' vorchristlichen Oden über die Seelenlandschaft deutscher Romantik bis hin zu moderner Ökopoesie. Im Zentrum von Burnsides Anthologie steht die Feier - nicht des Hellen, Nützlichen, Anerkannten, sondern der Welt an sich, so unperfekt sie auch sein mag.

  • Produktdetails
  • Verlag: Penguin Verlag München
  • Originaltitel: THE BEST ONE HUNDRED NATURE POEMS
  • Seitenzahl: 248
  • Erscheinungstermin: 12. November 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 146mm x 27mm
  • Gewicht: 445g
  • ISBN-13: 9783328600008
  • ISBN-10: 3328600000
  • Artikelnr.: 51400900
Autorenporträt
Burnside, John§Die Herausgabe der vorliegenden Anthologie ist das erklärte Herzensprojekt von John Burnside. 1955 in Schottland geboren, ist der Lyriker und Romancier einer der profiliertesten Autoren der europäischen Gegenwartsliteratur. Burnside wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Petrarca-Preis, dem Spycher-Literaturpreis und dem Corine-Belletristikpreis des ZEIT-Verlags. In deutscher Sprache erschien im Knaus Verlag zuletzt sein Roman »Ashland & Vine«.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Von einem "kulturübergreifenden Ansatz", den John Burnside im Vorwort andeutet, kann zwar nicht wirklich die Rede sein, meint Rezensentin Angela Schader, dennoch bilden die einhundert Gedichte im Lyrikband "Natur" doch eine große Vielfalt ab - und zwar sowohl in Bezug auf die Sprache als auch in Bezug auf den Gegenstand und die Betrachtungsweisen, fügt sie hinzu. Während sich A. R. Ammons etwa ganz auf die Details seiner natürlichen Umgebung konzentriert, fliegt der mexikanische Dichter Octavio Paz nur so von Landschaft zu Landschaft, fängt hier einen Eindruck ein, nimmt dort einen anderen auf. Und auch von der Zerstörung der Natur durch den Menschen liest die Rezensentin in der lyrischen Auswahl - etwa in Gedichten von Rodney Jones oder Robinson Jeffers.

© Perlentaucher Medien GmbH
»Neben Rilke, Benn, Bachmann, Celan und internationalen Klassikern wie Heaney, Paz und Herbert sind vor allem in der angloamerikanischen Gegenwartslyrik wundervolle Entdeckungen zu machen.« Welt am Sonntag, Barbara Weitzel