12,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ulrike Guérot, Gründerin des European Democracy Lab in Berlin, fordert uns auf, Europa neu zu denken. Die Brüsseler Institutionen in Form von Rat, Kommission und Parlament und die Nationalstaaten torpedieren die europäische Idee. Stattdessen sollten Europas Bürger eine gemeinsame politische Vertretung wählen dürfen, die ihnen, unabhängig von ihrer Staatenzugehörigkeit, die gleichen politischen Rechte zugesteht. Damit das Europa von morgen zur Avantgarde auf dem Weg zur Weltbürgerunion wird. Guérots politische Utopie "leistet einen originellen, klugen und radikalen Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion". (Süddeutsche Zeitung)…mehr

Produktbeschreibung
Ulrike Guérot, Gründerin des European Democracy Lab in Berlin, fordert uns auf, Europa neu zu denken. Die Brüsseler Institutionen in Form von Rat, Kommission und Parlament und die Nationalstaaten torpedieren die europäische Idee. Stattdessen sollten Europas Bürger eine gemeinsame politische Vertretung wählen dürfen, die ihnen, unabhängig von ihrer Staatenzugehörigkeit, die gleichen politischen Rechte zugesteht. Damit das Europa von morgen zur Avantgarde auf dem Weg zur Weltbürgerunion wird. Guérots politische Utopie "leistet einen originellen, klugen und radikalen Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion". (Süddeutsche Zeitung)
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.31192
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 359
  • Erscheinungstermin: 2. November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 187mm x 121mm x 25mm
  • Gewicht: 257g
  • ISBN-13: 9783492311922
  • ISBN-10: 349231192X
  • Artikelnr.: 48038153
Autorenporträt
Guérot, Ulrike
Ulrike Guérot, geb. 1964, Politikwissenschaftlerin, Gründerin und Direktorin des European Democracy Labs an der European School of Governance, eusg, in Berlin und seit Frühjahr 2016 Professorin und Leiterin des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems/Österreich. Sie hat zwanzig Jahre in Thinktanks in Paris, Brüssel, London, Washington und Berlin zu Fragen der europäischen Integration und Europas in der Welt gearbeitet und kennt EU-Europa, seine Institutionen und Schwächen wie kein(e) zweite(r).
Inhaltsangabe
Danksagung
Vorwort
Einleitung

TEIL I ÜBER DEN VERLUST DER POLITISCHEN ÄSTHETIKVORAB:
Ein schneller Ritt durchs Buch

KAPITEL 1
Die europäische Malaise

Kapitel 2
Willkommen in der europäischen Postdemokratie

Kapitel 3
Die "Weimarisierung" Europas und das Problem der politischen Mitte

Kapitel 4
"Alles ist Sprache" oder: Über europäische Begriffe und Diskurse

Kapitel 5
Falsche Lösungen oder: Ein System im Leerlauf

TEIL II DIE UTOPIE

Vorab:
Utopie als gedankliche Projektion

Kapitel 6
Warum Europäische Republik?

Kapitel 7
Die politische Neuordnung der Europäischen RePublik: Wir bauen die erste postnationale Demokratie

Kapitel 8
Die territoriale Neuordnung der Europäischen RePublik: Regionen, Metropolen & Europas Babel

Kapitel 9
Die wirtschaftliche Neuordnung Europas: Die digitale Manufaktur

TEIL III NACHKLAPP

Kapitel 10
Nur für Frauen: Von Stierhoden und Mützen - die europäische Emanzipation

Kapitel 11
#Error404EuropeNotFound#: Europas kreative, digitale Post-Party-Jugend

Kapitel 12
Europa, wir kommen: Avantgarde auf dem Weg zur Weltbürgergesellschaft Schlussbemerkung

ANHANG
Endnoten
Abbildungsverzeichnis