Nicht lieferbar
Zu Hause fremd - Bonow, Fritz
Schade – dieser Artikel ist leider ausverkauft. Sobald wir wissen, ob und wann der Artikel wieder verfügbar ist, informieren wir Sie an dieser Stelle.
  • Broschiertes Buch

Hinterpommern, März 1945: Der zwölfjährige Fritz flieht mit seiner Familie und den übrigen Bewohnern des Dorfes Kratzig vor den anrückenden russischen Truppen. Doch schon nach wenigen Tagen kehren sie - von der Front überrollt - in ihr Heimatdorf jenseits der Oder zurück.Im Alter von vierzehn Jahren wird Fritz zum Landarbeiter an der Seite seines Vaters auf Gut Kratzig, das von Mai 1945 bis 1950 unter sowjetischer und ab 1951 unter polnischer Verwaltung steht. Die verbleibenden Deutschen sind als Arbeitskräfte gefragt und dabei der Willkür der russischen und polnischen Verwalter…mehr

Produktbeschreibung
Hinterpommern, März 1945: Der zwölfjährige Fritz flieht mit seiner Familie und den übrigen Bewohnern des Dorfes Kratzig vor den anrückenden russischen Truppen. Doch schon nach wenigen Tagen kehren sie - von der Front überrollt - in ihr Heimatdorf jenseits der Oder zurück.Im Alter von vierzehn Jahren wird Fritz zum Landarbeiter an der Seite seines Vaters auf Gut Kratzig, das von Mai 1945 bis 1950 unter sowjetischer und ab 1951 unter polnischer Verwaltung steht. Die verbleibenden Deutschen sind als Arbeitskräfte gefragt und dabei der Willkür der russischen und polnischen Verwalter ausgeliefert.Weil sich die Lebensbedingungen für die Deutschen stetig verschlechtern, versuchen Fritz und ein Freund 1951 nach Deutschland zu fliehen. An der Grenze werden die Jugendlichen aufgegriffen und von der polnischen Justiz zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.1957 darf schließlich die gesamte Familie offiziell ausreisen und findet in der Bundesrepublik ein neues Zuhause.Spannend und lebendig schildert Fritz Bonow die Wirren der Flucht und die Rückkehr bei Kriegsende. Im Mittelpunkt steht der schwierige Alltag der Deutschen, die in ihrer angestammten Heimat zusehends zur Minderheit und letztlich zu Fremden werden.