19,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

Auf der Suche nach meinem russischen Vater Es ist Sommer, Christa und Wolodja sind verliebt. Die Deutsche und der sowjetische Offizier träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Bis sie verraten werden. Jahrzehnte später spürt Ulrich Schacht der verhängnisvollen Geschichte seiner Eltern nach. Gegen den Widerstand seiner Mutter versucht er, seinen Vater zu finden. An einem Frühlingstag steht er einem Mann gegenüber, von dem er hoffte, dass er sein Vater sei. Ein tief bewegendes Zeitzeugnis, exakt wie ein Geschichtsbuch, anschaulich wie ein Roman.
"Aber ihr erster gemeinsamer Sommer war mitten
…mehr

Produktbeschreibung
Auf der Suche nach meinem russischen Vater
Es ist Sommer, Christa und Wolodja sind verliebt. Die Deutsche und der sowjetische Offizier träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Bis sie verraten werden. Jahrzehnte später spürt Ulrich Schacht der verhängnisvollen Geschichte seiner Eltern nach. Gegen den Widerstand seiner Mutter versucht er, seinen Vater zu finden. An einem Frühlingstag steht er einem Mann gegenüber, von dem er hoffte, dass er sein Vater sei. Ein tief bewegendes Zeitzeugnis, exakt wie ein Geschichtsbuch, anschaulich wie ein Roman.
"Aber ihr erster gemeinsamer Sommer war mitten im August schon zu Ende gewesen: vereist, über Nacht. Einen nächsten würde es nicht mehr geben, nie."
  • Produktdetails
  • Verlag: Aufbau-Verlag
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 221
  • Erscheinungstermin: 15. März 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 136mm x 22mm
  • Gewicht: 330g
  • ISBN-13: 9783351027292
  • ISBN-10: 335102729X
  • Artikelnr.: 32624905
Autorenporträt
Schacht, Ulrich
Ulrich Schacht wurde 1951 im Frauengefängnis Hoheneck geboren und wuchs in Wismar auf. 1973 in der DDR wegen "staatsfeindlicher Hetze" zu sieben Jahren Freiheitsentzug verurteilt, wurde er 1976 in die Bundesrepublik entlassen. Dort arbeitete er als Feuilletonredakteur und Chefreporter Kultur für Die Welt und Welt am Sonntag. Schacht erhielt verschiedene Preise, Auszeichnungen und Literaturstipendien, u. a. den Theodor-Wolff-Preis für herausragenden Journalismus. Er gilt als ein streitbarer Publizist, der sich nicht Konventionen, sondern einer humanistischen Tradition verpflichtet fühlt. Seit 1998 lebt Ulrich Schacht als freier Autor in Schweden.Zuletzt bei Aufbau: "Vereister Sommer" (2011) und "Grimsey" (2015).
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 15.04.2011

Bestrafte Liebe

Das Eis des Sommers taut erst nach einem halben Jahrhundert zu Tränen, als ein Mann bei Moskau durch den Schnee geht: Fünfzig Jahre zuvor, im Sommer 1950, sind in Wismar Christa und der russische Offizier Wolodja ein Paar, sie wollen heiraten, eine gemeinsame Zukunft haben, in der DDR oder der Sowjetunion. Doch die Sowjets sind dagegen. Den Plan, nach Lübeck zu gehen, wird verraten, Christa zu zehn Jahren Arbeitslager verurteilt, Wolodja versetzt und ihr Kind im Frauengefängnis Hoheneck geboren. 1999 trifft der Mann, der einmal das Kind war, zum ersten Mal seinen Vater: "ohne zu richten, sondern nur zu erkennen, zu verstehen und, ja, vielleicht auch zu verzeihen". Ulrich Schacht spürt anhand von Dokumenten und Briefen dem Verhängnis seiner Eltern nach. Einfühlsam und poetisch erzählt er, wie seine Mutter tapfer vor dem Militärgericht ihre Liebe verteidigte und wie sich sein Vater eingeschüchtert seinem Schicksal ergab. Immer wieder wird deutlich, dass es auch der christliche Glaube war, der seine Mutter an der Willkür der Machthaber nicht verzweifeln ließ. Wie vielen DDR-Oppositionellen sollte er auch Ulrich Schacht Kraft geben, als er von 1973 bis 1976 wegen "staatsfeindlicher Hetze" im Gefängnis saß. "Ein feste Burg ist unser Gott!" - seine Mutter sang diesen Choral mit anderen Frauen im Gefängnis Hoheneck. "Wegen nichts", wie der wiedergefundene Vater am Ende mit tränenerstickter Stimme sagt. Dieses Nichts heißt Diktatur - das erfährt der Leser in diesem Buch, mehr noch: er erleidet es. (Ulrich Schacht: "Vereister Sommer". Auf der Suche nach meinem russischen Vater. Aufbau Verlag, Berlin 2011. 221 S., geb., 19,90 [Euro].) boem

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
" Vereister Sommer