18,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Welche mediale Leere es bedeutet, wenn Niki Lauda krank ist; warum Andreas Gabalier auf seine japanischen Wurzeln stolz ist und weshalb der Wiener den Niederösterreicher fürchten muss, erklären die beiden Kabarettisten Gebrüder Moped in ihren Texten und scheuen dabei weder Seitenhieb noch Gnackwatschn. Die Politlandschaft wird ebenso schonungslos analysiert wie die Unterhaltungsmaschinerie, und sogar die Religion muss sich so einiges gefallen lassen - zu Recht und mit Witz, versteht sich. Und was tausend Worte nicht zu sagen vermögen, wird durch Bilder ausgedrückt: Das Buch versammelt ihre…mehr

Produktbeschreibung
Welche mediale Leere es bedeutet, wenn Niki Lauda krank ist; warum Andreas Gabalier auf seine japanischen Wurzeln stolz ist und weshalb der Wiener den Niederösterreicher fürchten muss, erklären die beiden Kabarettisten Gebrüder Moped in ihren Texten und scheuen dabei weder Seitenhieb noch Gnackwatschn. Die Politlandschaft wird ebenso schonungslos analysiert wie die Unterhaltungsmaschinerie, und sogar die Religion muss sich so einiges gefallen lassen - zu Recht und mit Witz, versteht sich. Und was tausend Worte nicht zu sagen vermögen, wird durch Bilder ausgedrückt: Das Buch versammelt ihre besten und lustigsten gefakten Werbe- und Wahlplakate, Ortsschilder und illustratives Gaudium jeder Art. Achtung: Suchtgefahr!
  • Produktdetails
  • Verlag: Milena Verlag
  • Seitenzahl: 200
  • Erscheinungstermin: August 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 195mm x 136mm x 17mm
  • Gewicht: 374g
  • ISBN-13: 9783902950390
  • ISBN-10: 3902950390
  • Artikelnr.: 42740413
Autorenporträt
Die Gebrüder Moped leben und werken unter ihren Decknamen Martin Strecha-Derkics und Franz Stanzl in Wien, schreiben Kolumnen für Print und Web, Texte für Bühne und TV und spielen Kabarett. Sie kuratieren im Villacher Kulturhofkeller die "Kabarett-Koalition", in der Wiener Kulisse den politischen Aschermittwoch und packen - neu und unverbraucht - erstmals alles in ein Buch.