Petrus Canisius SJ (1521-1597) - Berndt, Rainer (Hrsg.)

109,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 5,36 monatlich
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Im Auftrag des Hugo von Sankt Viktor-Instituts Frankfurt am Main herausgegeben von Rainer Berndt SJ Seit dem Ende des Imperium Romanum im 5. Jahrhundert bis in die Neuzeit hat das Abendland in seinem Selbstverständnis Maß genommen an der griechisch-römischen Antike. Die mittelalterlich-frühneuzeitliche Geschichte des werdenden Europa in seinen Umbrüchen und Aufbrüchen ist als eine einzige Rezeptionsgeschichte verstehbar: In Begrifflichkeiten und Inhalten setzten sich die weltlichen und geistlichen Mächte in Beziehung zu Früherem; die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Räume hat ihre…mehr

Produktbeschreibung
Im Auftrag des Hugo von Sankt Viktor-Instituts Frankfurt am Main herausgegeben von Rainer Berndt SJ Seit dem Ende des Imperium Romanum im 5. Jahrhundert bis in die Neuzeit hat das Abendland in seinem Selbstverständnis Maß genommen an der griechisch-römischen Antike. Die mittelalterlich-frühneuzeitliche Geschichte des werdenden Europa in seinen Umbrüchen und Aufbrüchen ist als eine einzige Rezeptionsgeschichte verstehbar: In Begrifflichkeiten und Inhalten setzten sich die weltlichen und geistlichen Mächte in Beziehung zu Früherem; die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Räume hat ihre gemeinsame Wurzel in der Levante; die alltäglichen religiösen Kontinuitäten genauso wie deren gewaltige Diskontinuitäten rangen dem Abendland die Koexistenz unterschiedlicher, alternativ zu verstehender religionsbildender Textcorpora ab. In der Reihe werden - unter dem Blickwinkel von Jesus Sirach 1,1: "Omnis sapientia a Deo Domino est et cum illo fuit semper et est ante aevum" - Forschungen publiziert, die mediävistische Themen kontextuell verankern; ebenso Untersuchungen, die dazu beitragen, die neuzeitliche Rezeption des Mittelalters freizulegen. Zum Hugo von Sankt Viktor-Institut Frankfurt am Main: http://www.sankt-georgen.de/hugo/index.html
  • Produktdetails
  • Erudiri Sapientia, Studien zum Mittelalter und zu seiner Rezeptionsgeschichte
  • Verlag: Akademie Verlag
  • Seitenzahl: 500
  • Erscheinungstermin: 19. April 2000
  • Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
  • Abmessung: 249mm x 176mm x 35mm
  • Gewicht: 1072g
  • ISBN-13: 9783050034935
  • ISBN-10: 3050034939
  • Artikelnr.: 08477101
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Der Rezensent mit dem Kürzel „rox“ weist in einer Kurzkritik darauf hin, dass es sich bei den Beiträgen in diesem Band um Reden und Vorträge handelt, die anlässlich einer Tagung zum vierhundertsten Todestag des Humanisten Petrus Canisius 1997 in Frankfurt am Main gehalten worden sind. Besonders hebt er dabei den Aufsatz von Barbara Hallensleben hervor, die der Frage nachgeht, „welchen Heilsweg“ Canisius für diejenigen sah, die „außerhalb der Kirche standen“. Hier widerspreche Hallensleben ausdrücklich der bisher verbreiteten Auffassung, dass Canisius ‚kein Ökumeniker‘ gewesen sei. Differenziert betrachte sie außerdem das „dogmatische etxra ecclesiam nulla salus“, das vom Standpunkt des Betrachters abhänge.

© Perlentaucher Medien GmbH
"[...] eine sorgfältig und vielseitig ausgearbeitete Studie." Franz Gmainer-Pranzl in: Theologisch-Praktische Quartalschrift, 156. Jg., 3/2008